Heimat- und Strandfest in Rotenburg: Vorbereitungen laufen

+
Festzug auf der Breitenstraße: Jazztänzerinnen der TG Rotenburg (Bild) waren 2011 mit dabei. In diesem Jahr wird der Festzug zum Heimat- und Strandfest am Sonntag, 1. Juli, durch die Rotenburger Straßen ziehen.

Rotenburg. Das traditionelle Heimat- und Strandfest in Rotenburg wird in diesem Jahr vom 28. Juni bis 2. Juli gefeiert. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. „Das Fest soll schrittweise attraktiver werden“, sagt Rotenburgs neuer Bürgermeister Christian Grunwald (CDU).

Er stellte zusammen mit den Mitgliedern der Festkommission und Mitarbeitern der Verwaltung die aktuelle Planung den Vertretern der Rotenburger Vereine vor.

Inoffiziell beginnt das Strandfest bereits am Mittwoch, 27. Juni. Abends wird im Festzelt das erste Halbfinalspiel der Fußball-Europameisterschaft gemeinsam auf Großbildleinwand geschaut. Eröffnet wird das Fest am Donnerstag, 28. Juni, auf dem Marktplatz. Abends steht dann wieder Fußball im Festzelt auf dem Programm.

Am Freitag, 29. Juni, ist der Kinderflohmarkt im Innenhof des Schlosses geplant, der bei großem Andrang in den Schlosspark erweitert werden kann. Abends wird ein Disco-Abend im Festzelt geboten (fünf Euro Eintritt inklusive Getränk).

Am Samstag, 30. Juni, sind der Markt der Vereine, Mini-Olympics, Entenrennen und Luftballonwettbewerb vorgesehen. Die Weißenhaseler Musikanten werden mit Musik durch die Rotenburger Straßen ziehen. Abends steht das Schlosspark-Festival mit der Formation „Bäckside“ auf dem Programm, zudem tritt ein Helene-Fischer-Double auf, und eine weitere Gruppe spielt irisch-steirische Musik. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Den Abschluss bildet das Fest der 20 000 Lichter.

Am Sonntag, 1. Juli, erreicht das Festgeschehen mit Festzug, Staffellauf und Bootskorso den Höhepunkt. Wenn sich genügend aktive Vereine für die Ausrichtung einer Kaffeetafel finden, wird es nachmittags nach dem Festzug im Festzelt ein gemeinsames Kaffeetrinken mit selbst gemachten Kuchen und Torten geben.

Beim Festzug werden die Organisatoren in diesem Jahr darauf achten, dass auf den Fahrzeugen nicht zu laute Musik gespielt wird. Die Lautstärke müsse reduziert werden und die Musik auch zum Motivwagen passen, gibt der Bürgermeister das Ziel vor.

Nach dem abendlichen Bootskorso wird es auch in diesem Jahr ein Feuerwerk zum Abschluss geben, aber ausnahmsweise keine beleuchteten Wasserspiele der Freiwilligen Feuerwehr Rotenburg. Im Festzelt gibt es am Sonntagabend die Möglichkeit, das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft zu verfolgen.

Am Montag, 2. Juli, wird das Kinderstrandfest gefeiert, und es gibt den Familientag auf dem Festplatz. Ab 14 Uhr sind die Firmen-Belegschaften zum Betriebs-Strandfest ins Festzelt eingeladen. (ach)

Quelle: HNA

Kommentare