Bebraer Kirmes startet mit Heimatabend – wieder Streetparade am Freitag

In fünf Tagen geht’s los

Einer der Höhepunkte des Erntedank- und Heimatfestes der Eisenbahnerstadt: Der Festzug, der sich am Sonntag, 7. Oktober, ab 13.30 Uhr durch die Straßen bewegt. Ab 13 Uhr sind auch die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet. Foto:  nh

BEBRA. Nur noch fünf Tage, dann beginnt sie wieder, die Bebraer Kirmes. Die Organisatoren, die Stadtentwicklung Bebra (SEB) gemeinsam mit der Festwirtin Ursula Hieronymus und der Kirmesgruppe Bebra, wollen an den Erfolg vom vergangenen Jahr anknüpfen und setzen auf Altbewährtes und viel Neues, wie Alexander Dupont, Projektmitarbeiter der Stadtentwicklung Bebra (SEB) mitteilt.

Allerdings fällt der bereits für Mittwoch, 3. Oktober, geplante Auftritt des Improvisationstheaters Springmaus wegen Terminüberschneidung leider aus. Los geht es dann also am • Donnerstag, 4. Oktober Der Heimatabend, gestaltet von den Bebraer Vereinen, beginnt um 19.30 Uhr im Festzelt, das bestuhlt und beheizt wird. • Freitag, 5. Oktober Der Kirmes-Freitag steht wieder im Zeichen der Street-Parade quer durch Bebra, die mit bunt geschmückten Wagen vollgepackt mit Mischpult, Musikanlage und Discobeleuchtung ab 19 Uhr zum Mittanzen in der Innenstadt einlädt. Im Anschluss werden die Discjockeys der besten Partywagen im Festzelt zum DJ-Contests auflegen.

Ab 23 Uhr übernimmt das Diskoteam F.E.S. die Regie. Die Prämierung der drei besten Partywagen folgt ab 24 Uhr. • Samstag, 5. Oktober Ab 18.30 Uhr ist Kranzniederlegung am Ehrenmal, um 19 Uhr startet der Lampionzug Richtung Festzelt.

Ab 21 Uhr spielt die Party- und Tanzband Herz-Ass im Zelt. • Sonntag, 7. Oktober Der ökumenische Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr im Zelt, danach gibt es Mittagessen. Der Festzug startet ab 13.30 Uhr und endet am Festplatz, ab 13 Uhr sind die Geschäfte in der Stadt geöffnet. • Montag, 8. Oktober Ab 11 Uhr Frühschoppen und Kneipenhopping in der Stadt, ab 20 Uhr spielen die Wilden Kaiser Hits und kaiserliche Tanzmusik. Ab 20.45 Uhr ist Feuerwerk in der Fuldaaue, eine Stunde später Festzugsprämierung im Zelt. (ank)

Quelle: HNA

Kommentare