Sponsoren ermöglichten neue Orgel für das Kreisaltenzentrum

+
Konzentriert: Vierhändig spielten die Pfarrer Michael Dorfschäfer und Andreas Schweimer, von links, mehrere Stücke nach dem Gottesdienst auf der neuen Orgel.

Rotenburg. Das Erntedank- und Herbstfest im Kreisaltenzentrum Rotenburg war in diesem Jahr etwas ganz Besonderes.  

Die 40 Jahre alte Orgel der Einrichtung wurde in den Ruhestand verabschiedet und eine neue geweiht und ihrer Bestimmung übergeben. Das geschah in einem ökumenischen Gottesdienst.

Der katholische Pfarrer Andreas Schweimer weihte das neue Instrument, der evangelische Pfarrer Michael Dorfschäfer sprach eine Widmung aus. Für beide soll die neue Orgel einen Zweck erfüllen: Zur Ehre Gottes erklingen. Die Orgel sei schließlich die Königin der Instrumente. Von den Musikgeräten fasse sie viel zusammen. Ihre Töne könnten ganz leise und innig ertönen, hoch und tief, weich und harte, aber auch laut und durchdringend. Sie sei ein Spielbild der Gemeinde mit Dissonanzen auf der einen Seite und zarten harmonischen Klängen auf der anderen, waren sich die Pfarrer einig.

Preis: 3000 Euro

Angeschafft wurde die 3000 Euro teure Orgel ausschließlich über Spenden und Zuwendungen. Die Namen der Sponsoren sind auf einer Plakette an der Orgel angebracht: Sparkassenstiftung, VR-Gewinnsparverein, Lions Club Rotenburg, Familie Ferdinand Heckeroth, Ahorn-Apotheke - Annelie Hopt, Firma La Dorette - Ilse Miltenberger und Bürgerhilfe Rotenburg. Danke sagten Heimleiterin Bettina Wolf und Heimbeiratsvorsitzende Erika Werner den Geldgebern. Ohne die finanzielle Unterstützung wäre der Kauf der neuen Orgel nicht möglich gewesen.

Die Heimleiterin würdigte ferner das Engagement von Gerhard Winter, der die alte Orgel regelmäßig gewartet und repariert hatte. Auch die neue Orgel habe er ausgesucht und beschafft. Für das Kreisaltenzentrum sei Gerhard Winter ein ganz wichtiger Ansprechpartner, sagte Bettina Wolf. Die ersten Melodien auf der neuen Orgel spielte Organistin Sigrid Reinhardt. Nach dem Gottesdienst spielten die beiden Pfarrer vierhändig auf dem neuen Instrument - sehr zur Freude der Zuhörer. Musikalisch umrahmt wurde das Erntedankfest auch vom Chor der Heimbewohner. (zvk)

Quelle: HNA

Kommentare