Gastronomie-Jubiläum: Wirtshaus Schloss-Klause besteht 50 Jahre

Die Wirtsleute Thrän, wie sie viele ältere Rotenburger noch kennen. Marie-Luise Thrän starb 1990, ihr Ehemann Hans im Jahr 2006.

Rotenburg. Heute vor genau 50 Jahren eröffneten Hans und Marie-Luise Thrän ihre „Brathähnchen-Station“ im Haus Breitenstraße 13 in Rotenburg. Die frühere Händl-Braterei ist längst zum Wirtshaus Schloss-Klause am Schlosstor 4 geworden.

Dort feiern die Wirtsleute Ruth und Reiner Hanstein das seltene Gastronomie-Jubiläum.

50 Jahre Wirtshaus Schloss-Klause: Gastronomen-Ehepaar Reiner und Ruth Hanstein mit Enkelsohn Henry Köthe vor dem 450 Jahre alten Fachwerkhaus am Schlosstor 4. Gegründet wurde das Lokal als Brathähnchen-Station an der Breitenstraße 13. Foto: Steinbach

Ruth Hanstein, geborene Thrän, wurde schon als Kind mit der Gastronomie der Eltern vertraut. „Wir haben stundenlang Kartoffeln geschält“, erinnert sie sich, „es wurde ja alles selbst und frisch gemacht.“ Frisch zubereitete Speisen der deutschen Küche bringt die 51-Jährige bis heute auf den Tisch. „Was anderes fange ich nicht an“, sagt die Wirtin, die selbst am Herd steht und höchsten Wert auf frische Zutaten legt. Deshalb gibt es auf der kleinen Karte nur zwei oder drei hausgemachte Suppen. „Bei mir wird keine Konserve aufgemacht“, bekräftigt Ruth Hanstein, „und es gibt auch keine Fertigsaucen.“

Nach der Schulzeit hatte die Gastronomin zunächst eine Gärtnerlehre in Rotenburg absolviert und als Gärtnerin gearbeitet, bevor sie sich dann doch auf die gastronomische Tradition der Eltern besann. Ab 1982 arbeitete die von vielen Gästen liebevoll „Ruthchen“ genannte Tochter im Betrieb mit, der 1972 in das 1970 erworbene und renovierte Fachwerkhaus am Schlosstor umgezogen war.

Nach dem frühen Tod der Mutter 1990 wurde die Tochter zur Stütze für ihren Vater Hans. Auch Bruder Bernd Thrän half damals mit im Familienbetrieb, der ab 1994 zum Partnerbetrieb wurde. Damals übernahm Ruth Hanstein gemeinsam mit ihrem Ehemann Reiner dann ganz offiziell das Restaurant. Reiner Hanstein, gelernter Maschinenschlosser und viele Jahre Lkw-Fahrer, hängte seinen Beruf an den Nagel und unterstützt seine Ehefrau seither tatkräftig.

Die beiden Töchter Tina Hanstein und Kathrin Köthe helfen zwar mit, wenn etwa beim Rotenburger Strandfest mal richtig viel zu tun ist im Wirtshaus mit 50 und dem Biergarten mit 45 Plätzen, gehen aber beruflich ihre eigenen Wege als Erzieherin und Friseurin. Vielleicht kommt mit dem ersten Enkelsohn Henry Köthe (fünf Monate) ein Nachfolger in Sachen Gastronomie ins Spiel.

Am Freitag, 27. April, und Samstag, 28. April, soll das 50-jährige Bestehen im Wirtshaus mit Jubiläums-Angeboten gefeiert werden. Dann erwarten „die Thräns“, wie das Wirtsehepaar Hanstein bis heute von vielen Rotenburgern genannt wird, viele ihrer Stammgäste.

Wirtshaus Schloss-Klause, Schlosstor 4, geöffnet von 11-14.30 Uhr und 17-24 Uhr, Donnerstag ist Ruhetag.

Quelle: HNA

Kommentare