Vorwurf: Versuchter Totschlag

Freund mit Messer am Hals verletzt - 23-Jährige angeklagt

Hersfeld-Rotenburg. Wegen versuchten Totschlags muss sich eine 23 Jahre alte Frau aus Rotenburg ab Dienstag vor dem Schwurgericht des Landgerichts Fulda verantworten.

Die Angeklagte soll am 14. Dezember 2013 in Heringen ihren damaligen Freund im Streit mit einem Küchenmesser gezielt in den Halsbereich gestochen und dabei den Tod des 28-Jährigen billigend in Kauf genommen haben.

Die Rotenburgerin saß im Mai vergangenen Jahres schon einmal im Amtsgericht Bad Hersfeld auf der Anklagebank. Vor Strafrichter Elmar Schnelle sollte seinerzeit wegen gefährlicher Körperverletzung verhandelt werden. Nach der Vernehmung der Rotenburgerin, die damals ohne einen Verteidiger erschienen war, des Geschädigten und zweier Polizisten war Richter Schnelle allerdings der Ansicht, dass möglicherweise auch der Straftatbestand des versuchten Totschlags infrage käme.

Anlass dafür war vor allem die Nähe der Stichverletzung zur Halsschlagader des Heringers.

Der Prozesstermin wurde daraufhin abgebrochen und das Verfahren an das übergeordnete Landgericht in Fulda verwiesen.

Vor dem Schwurgericht mit seinem Vorsitzenden Josef Richter sind zunächst drei Verhandlungstage mit sieben Zeugen und zwei Sachverständigen anberaumt. (ks)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare