Nach Zeitungsbericht über Diebstahl

Freude auf dem Weiteröder Spielplatz - Baumarkt spendete für Kinder

+
Neues, buntes Kinderglück: Ein Mitarbeiter des Baumarktes Obi in Bad Hersfeld hat den Artikel der HNA über gestohlenes Spielzeug gelesen. Kurze Zeit nachdem der Artikel erschienen war, stand auch schon der neue Kasten auf dem Weiteröder Spielplatz.

Weiterode. Die Kinder auf dem Weiteröder Spielplatz Am Schäfersberg können wieder glücklich sein: Der Obi-Baumarkt in Bad Hersfeld hat ihnen einen Kasten mit Spielsachen gespendet. Zuvor hatten Diebe einen ähnlichen Kasten vom Spielplatz gestohlen: Er war das Geschenk einer Nachbarin gewesen.

Obi-Mitarbeiter Ralf Knaut sagte: „Ich habe den Artikel in der Zeitung gelesen und meinem Chef erzählt, dass es ein Problem gibt, bei dem man helfen müsste.“ Daraufhin habe sein Chef Roland Güntsch erlaubt, Schaufeln, Eimer und eine Schubkarre auszusuchen und den jungen Besuchern des Spielplatzes zu schenken. „Ich habe selbst fünf Kinder“, sagt Knaut, der auch aus Weiterode stammt. „Und wenn ich lese, dass jemand kleinen Kindern Spielsachen stiehlt, dann ist das wirklich eine riesige Frechheit.“

„Konnten es kaum glauben“

Erik Ahlswede, der vorher mit einem Facebook-Eintrag auf den Diebstahl aufmerksam gemacht hatte, ist glücklich über die Spende: „Wir konnten es kaum glauben, als Ralf Knaut am Abend vor der Tür stand.“ Eingeschlossen werden solle das Spielzeug aber nicht, sagt Ahlswede. „Wir haben natürlich jetzt verstärkt ein Auge darauf, aber die Spielzeuge bleiben im Sandkasten.“

Wie ein Platzwart würde er sich sonst fühlen, sagt er, und das wolle er nicht. Denn das sei vermutlich auch für das Miteinander auf dem Spielplatz nicht gut.

Falls jedoch wieder Spielzeug verschwinden sollte, würde er es vermutlich auch teilweise selbst ersetzen, sagt er. Seine Frau Lena wolle noch einen laminierten Zettel an dem Kasten anbringen, auf dem steht, dass die Sachen für alle Kinder gedacht sind und von Obi gespendet wurden.

Sabine Otterbein, die Spenderin des zuvor gestohlenen Kastens, freut sich auch über die Spende: „Ich finde es ganz toll, dass so auf den Diebstahl reagiert wird - das ist sehr großzügig.“ Andererseits vermute sie, dass dadurch die Diebe in ihrer Ansicht bestärkt würden, sie könnten Kindern einfach Spielsachen stehlen. „Mir wäre es wichtig, dass die Diebe den Kasten trotzdem zurückstellen, denn so geht es nicht.“

Auch Sabine Otterbein will das neue Spielzeug nicht eingeschlossen wissen. „Ich denke, das kann nicht unsere Aufgabe sein.“

Von Jürgen von Polier

Quelle: HNA

Kommentare