Bauarbeiten sind abgeschlossen

Frei Fahrt bei Rockensüß

Wieder in gutem Zustand: Auch die Straße zwischen Cornberg und Rockensüß wurde gestern offziell wieder für den Verkehr freigegeben. Foto: Heissler

Cornberg/Rockensüß/Erkshausen. Die Straßenbauarbeiten zur Erneuerung der Kreisstraßen zwischen Erkshausen und Rockensüß und von Cornberg nach Rockensüß sind abgeschlossen. Gestern wurden die Strecken offiziell für den Verkehr freigegeben, befahrbar waren sie allerdings schon seit längerem.

Die Sanierung der beiden Kreisstraßen begann Anfang Mai mit Bauarbeiten an der K 52 zwischen Cornberg und Rockensüß. Die K 50 zwischen Erkshausen und Rockensüß folgte im Juni. Notwendig wurden die Bauarbeiten, da der Straßenbelag auf beiden Strecken bereits durch Senkungen, Risse und Löcher stark beschädigt war. Das erläuterte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt.

Neue Asphaltschicht

Die K 50 war voll gesperrt worden. Sie wurde in sechs Wochen auf einer Länge von 850 Metern erneuert. Im Hocheinbau-Verfahren brachten Arbeiter eine neue Asphaltschicht auf die Straße auf. An den Seiten wurden Rohre verlegt, um die Entwässerung zu verbessern. Die Bauarbeiten auf dieser Strecke kosteten 250 000 Euro. Dies teilte der Pressesprecher des Kreises, Michael Adam, mit. Diese Kosten trägt der Kreis.

Die Bauarbeiten an der K 52 waren ein Gemeinschaftsprojekt des Landkreises und der Gemeinde Cornberg. Ausgebaut wurde die Kreisstraße auf einer Länge von einem Kilometer. Zusätzlich wurde die Ortsdurchfahrt Cornberg auf einer Länge von 150 Metern saniert. Die Arbeiten dauerten etwa zwei Monate.

Die Gemeinde Cornberg erneuerte die Bordsteine und baute neue Straßenabläufe ein, berichtete Bürgermeister Achim Großkurth. Die Eon erneurte unter anderem die Schächte.

Etwa 350 000 Euro kosteten die Bauarbeiten an der K 52. Davon übernahm das Land Hessen 225 000 Euro, der Landkreis 125 000 Euro. Die zusätzlichen Kosten betrugen für die Gemeinde Cornberg 10 000 Euro und für die Eon 4500 Euro.

Alle Bauarbeiten verliefen nach Plan – sowohl was Kosten als auch Zeit anging, betonte Pressesprecher Michael Adam.

Anwesend bei der Eröffnung waren auch der Bürgermeister von Rotenburg, Christian Grunwald sowie die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt (CDU). Zusammen mit Vertretern der Gremien beider Kommunen und von Hessen Mobil gaben sie die Straßen gestern offiziel für den Verkehr frei.

Von Artur Heissler

Quelle: HNA

Kommentare