Waldinteressenten Nentershausen haben neuen Vorstand – Ina Wettich Vorsitzende

Forst ist in Frauenhand

Die Waldinteressenten im Grünen: Die Gruppe besuchte jetzt die Baumhaus-Anlage von Konstantin Kirsch am Triesch. Auch der neue Vorstand war dabei vorn von links Vorsitzende Ina Wettich und Schriftführerin Elke Windemuth, hinten Dritter von links zweiter Vorsitzender Hermann Gebhardt. Kassierin Erika Barten fehlte. Foto: nh

Nentershausen. Bei den Waldinteressenten Nentershausen, einem Zusammenschluss von privaten Waldbesitzern, haben die Frauen das Heft in der Hand: Neue Vorsitzende ist Ina Wettich, ihr zur Seite stehen Schriftführerin Elke Windemuth und Kassiererin Erika Barten. Männliches Vorstandsmitglied ist zweiter Vorsitzender Herrmann Gebhardt.

Dass Frauen die Waldbesitzer anführen, ist auch im Hessischen Waldbesitzerverband nicht die Regel, nur in Südhessen gibt es eine weitere Vorsitzende, weiß Ina Wettich. Ihr selbst ist der Umgang mit dem Wald in die Wiege gelegt worden: Ihr Vater, Georg Wettich, war von 1953 bis 1978 Vorsitzender der Nentershäuser Gemeinschaft. Schon seit vier Generationen hat Familie Wettich eigenen Wald in der Gemarkung Nentershausen.

Mitglied in den USA

Das besondere an den Waldinteressenten ist, dass nur Nentershäuser im Vorstand arbeiten dürfen. Siegbert Katz, ein Nentershäuser mit jüdischen Wurzeln, ist das Mitglied, das am weitesten entfernt wohnt: Katz lebt heute in Brookline/Massachusetts.

Die Geschichte können die 56 Mitglieder der Gemeinschaft heute nicht mehr im Detail wiedergeben. Ina Wettich berichtet, dass die Familie von Baumbach die knapp 60 Hektar Wald der Gemeinde zu Beginn des 20. Jahrhunderts übertragen hatte. Die verteilte ihn auf die „Feuerstellen“, also die Häuser des Dorfes. Später wurden die Waldanteile im Grundbuch eingetragen und können seither in den Familien weitervererbt werden. Angst vor der Zukunft, die vom demographischen Wandel geprägt ist, hat man bei den Waldinteressenten nicht: „Bei einigen rückt schon wieder die nächste Generation nach und übernimmt die Pflege des Waldes“, erklärt Ina Wettich. Und: „Wir alle lieben unsere Bäume. Wir bemühen uns um eine naturnahe und -schonende Bewirtschaftung.“ Unterstützt werden die Nentershäuser Waldbesitzer dabei auch von Hessen Forst, besonders von Förster Werner Sandrock, berichtet die neue Vorsitzende. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare