Industriedenkmal Bahnhof Bebra e.V. ist mit von der Partie beim Deutschen Engagementpreis 2012

Förderverein für Preis vorgeschlagen

Rettung für den historischen Lokschuppen in Bebra: Der Förderverein will das Industriedenkmal sanieren, dort wieder Dampfloks unterstellen und Platz für Veranstaltungen schaffen. Foto: nh

Bebra. Der Förderverein Industriedenkmal Bahnhof Bebra ist für den Deutschen Engagementpreis 2012 vorgeschlagen worden. Der Einsatz für den Erhalt des historischen Lokschuppens mit seiner vorgelagerten, denkmalgeschützen Segmentdrehscheibe erfahre durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung, freut sich Robert Cavalier, Vorsitzender des Fördervereins.

Dank an Unterstützer

Der Vorschlag zeige, dass die Bemühungen um den Erhalt der historischen Gebäude im über 100 Jahre alten Bahnhof Bebra öffentlich wahrgenommen und als preiswürdig eingeschätzt würden, sagt Cavalier und bedankt sich herzlich bei allen Unterstützern und freiwilligen Helfern.

Der Deutsche Engagementpreis will freiwilliges Engagement in Deutschland sichtbarer machen und der ehrenamtlichen Arbeit zu mehr Anerkennung verhelfen. Der Preis wird verliehen vom Bündnis für Gemeinnützigkeit, einem Zusammenschluss von Dachverbänden aus Wohlfahrt, Wissenschaft, Kultur, Naturschutz und Sport. Das Bündnis wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Generali Zukunftsfonds gefördert.

Die noch vorhandenen Gebäude des alten, historischen Bahnbetriebswerkes bildeten das architektonische Ver-mächtnis einer rund 150-jährigen, bedeutungsvollen Geschichte des Eisenbahnknotenpunktes, erklärt Cavalier. Sie seien Zeugen des bisher bedeutendsten Abschnitts der Geschichte Bebras und Basis zur Verleihung der Stadtrechte.

Mit dem vorhandenen, sehr großen Gleisfeld und seiner Lage mitten in Deutschland habe Bebra das Fundament für eine ausbaufähige Zukunft als Drehscheibe für Dampf- und Nostalgiefahrten, sowie als Zentrum für Kultur und Kreativwirtschaft mit dem Schwerpunkt Schienenlogistik. Dafür stünden das Inselgebäude zwischen den Gleisen und Kesselhaus sowie Lokschuppen und Segment-Drehscheibe bereit. Es gelte, diese Zeugnisse der Industriegeschichte wieder mit Leben zu füllen und damit die Attraktivität Bebras zu steigern.

Die Preisträger der insgesamt sechs Kategorien bestimmt eine Experten-Jury im September dieses Jahres.

Den Gewinner des mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreises wählen die Bürger im Oktober in einer Online-Abstimmung unter www.deutscher-engagementpreis.de aus zehn Finalisten, die von der Jury aus den besten Einreichungen aller Kategorien ernannt werden.

Alle Gewinner des Deutschen Engagementpreises werden mit einer feierlichen Preisverleihung im Dezember in Berlin gewürdigt. (ach)

Quelle: HNA

Kommentare