Flucht vor der Polizei endet für 20-jährigen Heinebacher in Vorgarten

Heinebach. Eine spektakuläre Verfolgungsfahrt hat sich ein 20-jähriger Autofahrer aus Heinebach in der Nacht zum Sonntag um 0.55 Uhr mit der Polizei geliefert. Nach Angaben der Beamten sollte er auf einem Feldweg bei Heinebach kontrolliert werden – doch der Heinebacher gab Gas und entzog sich der Kontrolle durch Flucht.

Mit stark überhöhter Geschwindigkeit raste er an einer Feuerstelle vorbei, wo mehrere Personen saßen, die hierdurch gefährdet wurden, und flüchtete mit einer Geschwindigkeit von 100 bis 120 Stundenkilometern durch Heinebach in ein Wohngebiet, teilt die Polizei mit. Die Verfolgungsfahrt endete an der Borngasse, wo sein Auto ins Schleudern geriet und in einem Vorgarten gegen einen Brunnen und einen Wintergarten krachte. Dabei wurde der 20-Jährige leicht verletzt.

An seinem Auto entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro – der Schaden im Vorgarten beläuft sich auf 1500 Euro. Ein Alkoholtest ergab 2,13 Promille. Gegen den Heinebacher wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und sein Führerschein wurde sichergestellt. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare