Angebranntes Essen löste Alarm aus

Feuerwehreinsatz in Rotenburg: Rauchmelder verhinderten Schlimmeres

Rotenburg. Weil die Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus ausgelöst hatten, wurde am Freitag die Feuerwehr Rotenburg alarmiert. Der Alarm verhinderte wohl Schlimmeres.

Vor Ort konnte das Alarmsignal in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgemacht werden. Von den Mitbewohnern im Haus erhielt der Einsatzleiter die Information, dass noch eine Person in der betroffenen Wohnung sein müsste.

Die Feuerwehr öffnete daraufhin die Tür und konnte eine leichte Rauchentwicklung feststellen. Der Anwohner wurde schlafend im Wohnzimmer gefunden und vorsorglich dem Rettungsdienst übergeben. Der Grund für den Rauch war laut Feuerwehr angebranntes Essen.

Nach dem Abschalten der Herdplatte und Lüftung der Wohnung war der Einsatz beendet. Die Feuerwehr betont nach dem Einsatz, dass ohne eine Alarmierung die Rauchentwicklung auch tödliche Folgen hätte haben können.

Die Feuerwehr Rotenburg war mit vier Fahrzeugen und 14 Personen im Einsatz.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion