Cornberger hat doppelt Pech

Erst muss Feuerwehr kommen, dann ist Führerschein weg 

Cornberg. Starker Funkenflug bei einem Gartenfeuer hat in Cornberg am Freitag für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Dabei hatte ein Cornberger gleich doppelt Pech.

Der 59-Jährige hatte gegen 18.15 Uhr auf seinem Grundstück Gartenabfälle und Holzreste verbrannt. Nachdem die Polizei auf das Feuer aufmerksam gemacht worden war, holte die Funkstreife die Cornberger Feuerwehr zur Gefahrenminimierung zum Löschen, da laut Polizeibericht weder der Grundstückseigentümer noch eine andere Aufsichtsperson für das Feuer anwesend waren.

Während der Löscharbeiten kam der Grundstückseigentümer mit seinem Auto angefahren. Als die Polizisten im Gespräch mit ihm Alkoholgeruch wahrnahmen, ordneten sie eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins an. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare