Bürgermeister Thomas Fehling kritisiert "persönliche Diffamierungen"

Festspielensemble übergibt 9238 Unterschriften gegen Freytag-Kündigung 

+
Über 9200 Unterschriften gegen die Entlassung von Festspiel-Intendant Holk Freytag haben die Schauspieler Lorris A. Blazejewski, Jörg Reimers und Fabian Baumgarten (ab Zweiter von links) an Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling (links) überreicht.

Bad Hersfeld. Insgesamt 9238 Unterschriften gegen die fristlose Entlassung von Intendant Holk Freytag haben Mitglieder des Bad Hersfelder Festspielensembles am Montagmittag an Bürgermeister Thomas Fehling übergeben.

Die Schauspieler hatten sich an der Stiftsruine getroffen und zogen von dort zum Rathaus, um dem Rathauschef die Unterschriftenlisten zu übergeben. 7147 Unterschriften hatten die Ensemblemitglieder in den vergangenen Tagen gesammelt, 2091 Menschen hatten bis gestern Morgen die Online-Petition unterzeichnet, die ebenfalls von Ensemblemitgliedern eingerichtet worden war und die weiter freigeschaltet ist.

Schauspielerin Andrea Cleven (Die Wanderhure) zeigte sich "hocherfreut über so viel Solidarität". Das Thema habe offenbar viele Menschen berührt. "Wir wollen niemanden angreifen, aber wir wünschen uns, dass Holk Freytag weitermachen kann", so Cleven gegenüber einem Fernsehteam, das die Protestaktion wie weitere Medienvertreter begleitete. Das Interesse war groß.

Lesen Sie auch:

- 350 demonstrierten gegen Kündigung des Intendanten

- Hersfelder Ensemble sammelt Unterschriften - Doch kein Bürgerbegehren

Rauskommen vor das Rathaus mochte der Bürgermeister zur Enttäuschung der Unterstützer der Aktion schließlich nicht, obwohl ihnen eine persönliche Übergabe zugesichert worden sei. Die Schauspieler Jörg Reimers, Fabian Baumgarten und Lorris A. Blazejeswki "erwischten" Fehling aber im Eingangsbereich des Rathauses, sodass der Papierstapel doch noch von Angesicht zu Angesicht überreicht werden konnte. Vor dem historischen Gebäude machten die Demonstranten derweil ordentlich Lärm. "Wir sind da", riefen sie beispielsweise.

Bürgermeister Fehling bezeichnete die Unterschriften-Aktion als "ehrenwerten Einsatz" und versprach, die Listen an die Mitglieder des Magistrats weiterzugeben. Wenngleich er sich nur schwer vorstellen können, dass die Entscheidung zurück genommen werde. Er kritisierte  zudem die "persönlichen Diffamierungen und persönlichen Verletzungen", die er und Magistratskollegen in den vergangenen Tagen erfahren hätten. Zudem seien viele falsche Informationen verbreitet worden.

Großes Medieninteresse: Schauspielerin Andrea Cleven (links) mit den Unterschriftenlisten.

Der Schaden, der der Stadt zugefügt worden sei, sei überdies von denjenigen verursacht worden, die die Informationen zur Entlassung Freytags aus der jüngsten Magistratssitzung viel zu früh publik gemacht hätten. "Sie haben mir die Chance genommen, erst noch ein persönliches Gespräch zu führen", so Fehling.

Man müsse nun mit Bedacht an die Sache rangehen und einen Neustart wagen. Wenn bis Mitte/Ende September ein neuer Intendant gefunden wäre, sei das zeitlich im Rahmen. Niemand bräuchte sich Sorgen zu machen, dass es mit den Festspielen zu Ende gehe, so Fehling.

Der Magistrat der Stadt Bad Hersfeld hatte vergangenen Montag auf Bestreben des Bürgermeisters mit knapper Mehrheit über die fristlose Kündigung des Intendanten der Festspiele entschieden, dessen Vertrag noch bis 2016 laufen würde. In der Folge hatte es zahlreiche Diskussionen gegeben (wir berichteten). In seiner nächsten Sitzung am heutigen Montagabend soll der Magistrat offenbar erneut über das Thema entscheiden. (nm)

Mehr lesen Sie später und in der gedruckten Zeitung am Dienstag.

Quelle: HNA

Kommentare