Appell an die Zuschauer

Nach Freytags Rauswurf: Festspiel-Ensemble für Bürgerentscheid

Holk Freytag

Hersfeld-Rotenburg. Das Ensemble der Bad Hersfelder Festspiele solidarisiert sich mit dem gekündigten Intendanten. „Wir alle, die Mitarbeiter aller Abteilungen der Bad Hersfelder Festspiele, stehen wie ein Mann – oder eine Frau – hinter unserem sehr geschätzten Intendanten Holk Freytag“, heißt es in einer Stellungnahme.

Sie wurde nach der Vorstellung des Stücks „Die Wanderhure“ am Dienstagabend in der Stiftsruine verlesen.

Lesen Sie auch:

-Bürgermeister Fehling verteidigt den Freytag-Rauswurf

-Hersfelder Festspiele: Intendant Freytag fristlos entlassen

Das Ensemble regt zudem einen Bürgerentscheid über die Rücknahme der Kündigung an. Dies sei die einzige Möglichkeit für alle, denen die Festspiele am Herzen liegen, die Entscheidung der fristlosen Kündigung rückgängig zu machen, appelliert das Ensemble an die Zuschauer.

Laut der Hessischen Gemeindeordnung hätten die Bürger der Stadt Bad Hersfeld die Möglichkeit, durch ein Bürgerbegehren oder einen Bürgerentscheid die Rücknahme der fristlosen Kündigung des Intendanten Holk Freytag einzufordern. Innerhalb einer Frist von acht Wochen müssten dazu 2300 Unterschriften im Rathaus eingereicht werden, heißt es in der Erklärung des Ensembles.

Für alle auswärtigen Zuschauer bestehe auch die Möglichkeit, ihren Unmut über die Entscheidung direkt zu äußern. Sie werden vom Ensemble aufgefordert, direkt an Bürgermeister Thomas Fehling zu schreiben. (kai)

Quelle: HNA

Kommentare