Statt ursprünglicher Planung von 100.000 Euro

Festplatz in Nentershausen: Umgestaltung kostet ein Drittel weniger

+
Auch der Zaun um den Festplatz (Foto) unterhalb der Tannenberghalle muss dringend erneuert werden. Er ist über 30 Jahre alt. Die Metallpfosten sind zum Teil weggerostet. Viele Stellen sind schon notdürftig repariert.

Nentershausen. Die Umgestaltung des Festplatzes in Nentershausen zu einem Multifunktionsplatz wird erheblich weniger kosten als ursprünglich geplant. Das sagte Bürgermeister Hilmes auf HNA-Nachfrage. Ursprünglich standen Kosten von 100.000 Euro im Raum.

„Wir haben die Planungen noch einmal auf den Prüfstand gestellt. Die Sanierung und die Umgestaltung des Platzes werden jetzt zwischen 60 000 und 70.000 Euro kosten“, erklärte Bürgermeister Ralf Hilmes auf Anfrage unserer Zeitung.

Würde das Projekt beispielsweise 60.000 Euro kosten, müsste die Gemeinde davon 28 Prozent - das wären 16.800 Euro - selbst bezahlen. Der Rest käme als Fördergeld aus dem Stadtumbau West. Das Bund-Land-Programm soll dem demografischen Wandel entgegenwirken.

Von den 2000 Quadratmetern Wiesenfläche des Platzes werden in der Mitte 600 Quadratmeter befestigt und asphaltiert.

Diese befestigte Fläche können gerade auch die Jugendlichen nutzen, zum Beispiel um Fußball oder Basketball zu spielen.

Von René Dupont

Was genau an dem Festplatz saniert werden muss und welche Veranstaltungen dort stattfinden können, lesen Sie in unserer gedruckten Samstagausgabe.

 

Quelle: HNA

Kommentare