Heimat- und Strandfest soll 2013 mit Heimatabend eröffnet werden

Nicht mehr lange stehen: Die Wappenparade zur Eröffnung des Rotenburger Strandfestes auf dem Marktplatz soll es künftig nicht mehr geben. Archivfoto: Meyer

Rotenburg. Die Strandfestkommission rüttelt an der Tradition: Erstmals will man auf die Wappenparade am Donnerstag zum Auftakt des Festgeschehens verzichten. Stattdessen soll ein Heimatabend im Festzelt auf die Beine gestellt werden, der das zeigen soll, was Rotenburg ausmacht - natürlich auch die Vereine.

Wappenparade am Donnerstag - das war bisher vor allem der Einmarsch von Vereinsvertretern mit den Vereinswappen auf dem Marktplatz, das Aufhängen der Wappen an Metallständern, eine Festrede von der Rathaustreppe aus und eben die offizielle Eröffnung. Viele haben dieses Ritual geliebt, ganz viele fanden es aber auch langweilig.

Seit 2006 gab es donnerstags auch den Bunten Abend der Vereine. Der fand allerdings nicht in jedem Jahr statt. Jetzt sollen beide Veranstaltungen auf neue Art zusammengeführt werden.

Bürgermeister Christian Grunwald sieht den neuen Anlauf sportlich: „Ich gehe davon aus, dass wir viele Leute aus der Kernstadt und den Stadtteilen finden werden, die sich daran beteiligen wollen.“ Es gebe so viele Vereine, die ein breites Spektrum abdeckten - eigentlich müsste sich da ein abwechslungsreiches und auch witziges Programm auf die Beine stellen lassen, glaubt er und verweist auf erfolgreiche Heimatabende in den Dörfern. Nicht alle in der Strandfestkommission teilen seinen Optimismus, erzählt Grunwald freimütig.

Jetzt liegt es offenbar an den Rotenburgern selbst, ob es ein guter Heimatabend wird oder nicht. „Wir gehen schon jetzt in die Öffentlichkeit, damit wir in aufgrund der Resonanz sehen können, ob wir den Versuch letztendlich wagen oder nicht“, sagt der Bürgermeister. Gesucht wird auch noch ein schlagfertiger Moderator oder eine Moderatorin.

Wer also Lust hat, das Heimat- und Strandfest am 4. Juli auf andere Art zu eröffnen, seine Gruppe oder den Verein vor einem großen Publikum präsentieren will, kann sich mit „Mister Strandfest“, Dieter Wagner, oder Birgit Utermöhlen von der Stadtverwaltung in Verbindung setzen.

Die Vereinswappen sollen auch ohne Parade während der Festtage auf dem Marktplatz hängen und die Vielfalt der Rotenburger Vereine repräsentieren.

Kontakt: Dieter Wagner, Telefon 06623/933 154, Birgit Utermöhlen, Telefon 06623/ 933 155.

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Kommentare