Rotenburg feiert am Sonntag, 20. Mai – Geschäfte sind offen

Bunt geschminkt: Die Aktionen der Bundeswehr gehören immer wieder zu den Attraktionen für Groß und Klein.

Rotenburg. Einen ganzen Tag lang feiert Rotenburg den Wonnemonat: Am Sonntag, 20. Mai, findet von 12 bis 18 Uhr das Maifest statt. Und wer noch nicht alle Einkäufe hat: Von 13 bis 18 Uhr sind die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.

Das teilt die Vereinigung Handel, Handwerk und Gewerbe (VHHG) mit, die das Fest gemeinsam mit dem Kultur- und Tourismusverein und dem Stadtmarketingverein WiR veranstaltet.

Das Programm steht fast komplett fest – kurzfristige Änderungen sind jedoch möglich, heißt es. Die Bundeswehr besetzt die Alte Fuldabrücke in der Innenstadt einschließlich des Eingangs zur Brückenstraße. Dort werden Bierpilz und Feldküche aufgebaut. Es gibt eine Fahrzeugpräsentation, und für die jüngsten Gäste wird Kinderschminken angeboten. Ein richtiges Familienfest soll es werden, verspricht die Ankündigung.

An der Ecke Fleischhut spielt die Band Bäckside auf. Auch nahe dem Landratsamt soll es musikalisch werden – möglicherweise mit Überraschungsgästen aus der Partnerstadt Gedling in England. Nahe dem Altenheim erwarten Kaffee und Kuchen, aber auch Gegrilltes die Besucher.

Sicher nicht nur für kleine Kinder ist die Attraktion gedacht, die es auf dem Mitarbeiterparkplatz der VR-Bank gibt: Dort ist eine Carrerabahn aufgebaut – und auch erfahrene Piloten können dort zeigen, dass sie nichts verlernt haben.

Zünftig geht’s auf dem Steinweg zu. Die Ankündigung verheißt dort beim Löwen Maibier und bayerisch Gegrilltes. Der Fischladen Melsungen hat dort einen Stand, außerdem der Weinhandel Silke Mohr. Böhms stehen dort ebenfalls mit Silberschmuck und Steinen.

Typisch Hessisches bietet dagegen der Heimatverein Braach an der Ecke Schlossapotheke: Grüne Soße steht auf dem Speiseplan.

Eine besondere Aktion hat sich Papeterie und Werbung Jahnke einfallen lassen: An der Brückengasse soll gemeinsam für Rotenburg gehäkelt werden.

Viel Platz für Attraktionen hat natürlich auch der Rotenburger Marktplatz – dort sind Zauberer und Stelzenläufer unterwegs, Schießbude, Kinderkarussell und Zuckerbude werden aufgebaut, die Band Monsun spielt auf, und es gibt Bier und Gegrilltes sowie Spanferkelessen vom Diemeröder Hof. Auf dem Innenhof des Schlosses präsentiert sich die Verkehrswacht, außerdem wird dort Ponyreiten angeboten. Der Schlosspark selbst soll zum Blumenmeer werden. Dort stellen mehrere Gärtnereien, die Förderstätten Bebra und das Beiserhaus aus. Auch eine Waldschule gibt es.

Die Breitenstraße wird während des Fests nicht gesperrt, betonen die Veranstalter. (rai)

Quelle: HNA

Kommentare