Fünfmonatiger Auslandseinsatz beendet

Fernmelder kehren aus Afghanistan zurück

+

Rotenburg/Mazar-e Sharif. Die Rotenburger Fernmelder sind zurück aus Afghanistan. Am heutigen Montag treffen die letzten 21 von 60 Soldaten des Führungsunterstützungsbataillons 286 in der Heimat ein, die seit Oktober in Mazar-e Sharif Dienst geleistet haben.

Bei der feierlichen Übergabe der Führungsverantwortung würdigte der stellvertretende Kommandeur des Deutschen ISAF-Kontingents, Flottillenadmiral Carsten Stawitzki, die herausragende Leistung der Führungsunterstützer aus der Alheimer-Kaserne.

Er zeichnete den Kompaniechef, Hauptmann Christian Ahrendt, mit einer förmlichen Anerkennung sowie Oberstabsfeldwebel Jürgen Wacker mit der goldenen Einsatzmedaille für insgesamt 712 Tage Dienst in Afghanistan aus.

Ahrendt und Wacker bringen nun die Fahnen wieder zurück, die ihnen von der Stadt Rotenburg und dem Land Hessen auf den Auslandseinsatz mitgegeben wurden. (red/mcj)

Quelle: HNA

Kommentare