Falsches Gleis: Zug fährt in Bebra ohne Reisende ab

Bebra. Etwa 60 Reisende, darunter auch Kleinkinder, mussten am Sonntagabend eine Stunde länger als geplant am Bebraer Bahnhof in der Kälte stehen.

Der Cantus nach Fulda, der fahrplanmäßig um 20.59 Uhr an Gleis 8 starten sollte und dort auch angezeigt war, fuhr ab Gleis 2 - ohne die 60 Reisenden. Niemand hatte die Wartenden über den Gleiswechsel informiert.

Beim Nordhessischen Verkehrsverbund und bei der Cantusbahn ist man sich einig: Schuld sei der Fahrdienstleiter der DB-Netz, der den Zug aufs falsche Gleis gelotst habe. Bei der Bahn trug man auf Anfrage unserer Zeitung nichts zur Aufklärung bei: Ein Sprecher meinte, er sei nicht über die vertraglichen Vereinbarungen zwischen Bahn und Cantus informiert. (sis)

Mehr dazu lesen Sie in der gedruckten Dienstagausgabe der HNA Rotenburg-Bebraer Allgemeinen.

Quelle: HNA

Kommentare