Geländewagen geriet auf Gegenfahrbahn

Fahrer flieht nach schwerem Unfall

Blankenheim. Glück im Unglück hatten die beteiligten Autofahrer bei einem schweren Unfall am Freitagabend auf der Bundesstraße 27: Kurz vor der Anschlussstelle Blankenheim stießen zwei Autos frontal zusammen.

Nach Angaben der Polizei war ein 55-Jähriger aus Klipphausen (Kreis Meißen) mit seinem Geländewagen von Bebra kommend in Richtung Bad Hersfeld unterwegs. Wo die Zwei+Eins-Fahrstreifenreglung in Richtung Bebra beginnt fuhr der 55-Jährige aus ungeklärter Ursache über die doppelt durchgezogene Linie auf die Überholspur der Gegenfahrbahn. Dort stieß er frontal mit dem Wagen eines 33-Jährigen aus Hinzweiler (Kreis Kusel in Rheinland-Pfalz) zusammen, der gerade ein anderes Fahrzeug überholte. Durch den Zusammenstoß wurde das Auto des 33-Jährigen in die Schutzplanke geschleudert. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

Der Unfallverursacher fuhr nach dem Zusammenstoß einfach davon. Kurz vor Breitenbach bemerkten Zeugen den stark beschädigten Geländewagen und informierten die Polizei. Eine Streife konnte den Unfallfahrer in seinem Auto stellen. Da die Beamten bei dem unverletzten Fahrer Alkohol rochen, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt etwa 10 000 Euro. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurden bei dem Unfall auch zwei weitere Autos beschädigt. Schaden an der Schutzplanke: 1500 Euro. (red/dup)

Kommentare