Erinnern ohne Grenzen

Ausstellung mit einmaliger Materialsammlung im Bürgerhaus Obersuhl

Wildeck. Spannende Einblicke in die Geschichte verspricht eine Bilderausstellung, die von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. November, im Bürgerhaus in Obersuhl zu sehen sein wird. Dabei geht es um die innerdeutsche Grenze und die „Berliner Mauer“.

Die Ausstellung findet im Rahmen der Feierlichkeiten der Kommunen Wildeck, Gerstungen, Berka/Werra, Dippach, Dankmarshausen und Großensee anlässlich des 25. Jahrestags der Grenzöffnung statt.

Zusammengestellt worden ist die Ausstellung von Mitgliedern des Geschichtsvereins Wildeck: Hans-Karl Gliem, Karl Schöppner, Horst Schaub und Silvio Liebchen aus Ifta.

Ein Teil der Ausstellung trägt den Titel„ Historie Berlin - von der Teilung bis zur Wiedervereinigung“. Vor über 50 Jahren wurde die Teilung Deutschlands durch den Bau der Berliner Mauer besiegelt. „Die Unmenschlichkeit dieser Mauer, die Zerrissenheit der Stadt, die Fassungslosigkeit der Menschen und ihre Schicksale wurden zum Anlass genommen, eine Dokumentation mit Fotos, Grafiken und Statistiken zusammenzustellen“, berichtet Hans-Karl Gliem.

Die Ausstellung zeigt außerdem viele großformatige Fotos, Berichte, Grafiken und Ausstellungsstücke von der Grenzöffnung im Wartburgkreis und im Bereich Wildeck. Dabei werden auch die Zustände damals und heute gegenübergestellt.

Erinnert wird auch an die Ausbildung und den Einsatz der Grenzer beider Seiten, an die Geschichte des Grenzübergangs Herleshausen (Hessen) und Wartha (DDR) und an die Grenzübergangsstelle Gerstungen (Bahn). Informationen gibt es über den Schieß- und Truppenübungsplatz Böller und die Bahnstrecke Heringen - Gerstungen (Kalibahn).

Auch Videos warten auf die Besucher. Am Lesetisch werden Bücher, Broschüren und weitere Nachschlagewerke ausgelegt.

Die Ausstellung wird am Freitag, 14. November, um 10 Uhr offiziell eröffnet. Als Zeitzeugen werden Siglinde Hupfeld (Grenzgedicht), Silvio Liebchen (Dienst in der Grenzkompanie Untersuhl) und Fritz Schäfer (Ein Leben an und mit der Grenze) berichten. Teilnehmen werden auch je eine Schulklasse vom Gymnasium Gerstungen und von der Blumensteinschule Obersuhl. (red/dup)

Öffnungszeiten der Ausstellung: Freitag, 14. November, 10 bis 18 Uhr; Samstag, 15. November, 10 bis 15 Uhr und Sonntag, 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Kaffee und Kuchen werden bereitgestellt.

Quelle: HNA

Kommentare