Veranstaltung am Samstag führt zu naturnahen Zielen an Rotenburgs Rändern

Entdeckernacht mal im Hellen

Sie freuen sich auf Besucher: Die Rotenburger Weinfreunde führen in der Entdeckernacht über den Weinberg. Archivfoto: Meyer

Rotenburg. In dunklen Herbstnächten hat sie schon Tradition, die Rotenburger Entdeckernacht. Jetzt versuchen sich die Organisatoren an einer neuen Variante: Die Entdeckernacht führt die Besucher am Samstag, 25. Juni, also in einer der kürzesten Nächte des Jahres, zu Zielen, die nicht direkt im Stadtgebiet liegen.

Bustransfer

Wie Kerstin Schulz von der Tourist-Information erklärt, will man in diesem Jahr die Besonderheiten der Stadt in den Mittelpunkt stellen, die im Außenbereich liegen und naturverbunden sind. Das Busunternehmen Wiesemann sorgt für den Transfer zu den Zielen. Natürlich können Besucher auch laufen, die Wege sind allerdings meist weit.

Angeboten werden: • Stakekahnfahrten auf der Fulda zwischen Floßanleger Schlosspark und Floßanleger Brotgasse. Der Bootskorsoclub bietet dies an, der Kultur- und Tourismusverein sorgt für einen kleinen Imbiss. • Kneipp-Anlage am Waldschwimmbad. Der Verein Gemeinsam in Rotenburg bietet einen Imbiss gegen einen kleinen Beitrag. • Führungen auf dem Weinberg, die Weinfreunde bereiten einen kleinen Imbiss vor. • Naturerlebnisführungen in der Fuldaaue ab Wohnmobilplatz Am Wittich um 18.20 und um 19.20 Uhr. Feste Schuhe sind nötig.

Die Abfahrtzeiten der Busse: Marktplatz ab 18 Uhr jeweils zur vollen Stunde bis 21 Uhr, Tegut um 18.10, 19.10 und 20.10 Uhr, Schwimmbad 18.20, 19.20, 20.20 und 21.20 Uhr, Weinberg 18.40, 19.40 und 20.40 Uhr. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare