Es geht schnell voran

Video: Endspurt auf der Baustelle des Bebraer Handelszentrum

Bebra. Im neuen Handelszentrum Bebra geht es mit großen Schritten voran. Derzeit beginnt die Innengestaltung der Ladengeschäfte. Wir haben die Baustelle des Einkaufszentrums besucht, das trotz des Brandes im benachbarten Haus Semms Eck Ende September eröffnen soll.

Lichtdurchflutet ist die große Halle, die die Besucher empfangen wird, wenn sie das neue Handelszentrum durch einen der beiden großen Eingänge betreten. Einladend wirkt der großzügige Eingangsbereich trotzdem nicht. Denn noch ist er eine Baustelle, auch wenn vielerorts nur noch der Feinschliff fehlt.

Die Rolltreppe ist gegen Schmutz und Staub noch mit weißen Planen verhüllt. Im oberen Stockwerk sind Arbeiter auf einem Gerüst damit beschäftigt, an den Wänden unterhalb der Decke Gipsplatten mit vielen winzigen Löchern anzubringen. Wo sie noch nicht angebracht sind, ist eine Art Faserwolle sichtbar. Platten und Wolle sollen später den Schall von Schritten und Gesprächen schlucken und so dem Hall entgegenwirken, erklärt Bauleiter Reiner Friedrich.

Auf dem Hallenboden werden Fliesen verlegt. Die vom Boden bis zur Decke reichenden Scheiben sind schon montiert, die die großen Schaufenster der Geschäfte bilden werden. Was dahinter geschieht, liegt außerhalb der direkten Zuständigkeit des Bauleiters. Denn die Geschäfts- und Filialinhaber - darunter die Hoehlsche Buchhandlung und ein DM-Drogeriemarkt - verlangen eine individuelle Gestaltung der Wände und Böden ihrer Räume, für die sie in den meisten Fällen selbst Sorge tragen werden. Die Räumlichkeiten des künftigen asiatischen Imbisses sind die ersten, in denen schon Gestalter für den Innenraum tätig geworden sind.

Ein Großteil der Deckenkonstruktion ist fertig. Die Mineralfaserplatten werden jedoch erst ganz am Schluss in das dafür vorgesehene Metallraster gelegt, damit sie nicht beschädigt werden, erklärt Friedrich. In diese Konstruktion werden die Elektriker die Beleuchtung integrieren, auch die Wasser-Sprinkler werden noch eingebaut.

Fotos von den Bauarbeiten

Neubauarbeiten am Handelszentrum in Bebra

Auch bei den Decken haben die Geschäftsleute spezielle Wünsche. Im Bereich des Modegeschäfts Passerella werden keine Deckenplatten montiert, hier werden die silbernen Rohre des Klimatisierungssystems sichtbar bleiben. Das Geschäft erstreckt sich über zwei Etagen. Ein Fahrstuhl verbindet sie.

Auch in dem externen Gebäude für den Aldi-Markt beginnt die Verlegung des Bodens. Davor entstehen Parkplätze und eine Durchfahrt durch die ehemalige Post.

Von Achim Meyer 

Wie der Zustand von Semms Eck ist, wo am 1. Juli der Dachstuhl ausgebrannt ist, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Meyer

Kommentare