Einzelhandelsverband gegen Innenstadt-Outlet in Rotenburg

Rotenburg. Der Einzelhandelsverband Hessen-Nord lehnt die Pläne eines Innenstadt-Outlets in Rotenburg ab.

Grund dafür: Die Landes- und Regionalplanung lässt Outletcenter nur in Innenstädten von Oberzentren zu.

Zudem sei Rotenburg nicht mit Bad Münstereifel, wo es seit kurzen ein ähnliches Outletcenter gibt, zu vergleichen. Auch dort müsse sich aber erst noch erweisen, ob das Konzept langfristig funktioniert und ein „Gewinn für die Kommune sein wird“, so Martin Schüller, Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes. Bad Münstereifel verfüge über ein größeres Einzugsgebiet. Bei einem Autofahrradius von 90 Minuten erreiche man 13,6 Millionen Einwohnern, es liege an der Autobahn und nur knapp eine Stunde von der Monopolregion Köln/Düsseldorf entfernt. All dies sei in Rotenburg nicht gegeben.

Der Einzelhandelsverband warnt – auch mit Blick auf Kirchheim – vor einer Kannibalisierung der Outletcenter untereinander. Rotenburg solle lieber ein effektives Stadtmarketing aufbauen, anstatt sich von derartigen Investoren abhängig zu machen.

Lesen Sie auch:

- Statt leerer Geschäfte: Investoren planen City-Outlet in Rotenburg

Vorbild für Rotenburg? Das City-Outlet in Bad Münstereifel

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare