Von 12 bis 18 Uhr

Jugendherberge öffnet Türen am Sonntag: Eine Frage der Atmosphäre

Ansprechpartnerin: Jana Svitek, Hotelfachfrau, an der Rezeption. Hier gibt es auch Spiele zum Ausleihen. Foto: Meyer

Rotenburg. Anja Dietrich macht ihren Gästen gern gutes Wetter. Auf der handgemachten Karte im Foyer wählen sie und ihre Mitarbeiter im Zweifel das sonnigere Wettersymbol. Auch die gemütliche Couch gegenüber oder die mit liebevollen Blumengedecken geschmückten Tische im Speisesaal nebenan verraten: Wohlfühlen ist angesagt in der Rotenburger Jugendherberge.

Die Zeiten, als die Gäste nach dem Essen halfen, die Spülmaschine einzuräumen, sind lang vorbei. Aber Anja Dietrich mag das bewahren, was die Idee und Atmosphäre einer Jugendherberge ausmacht. An der Rezeption gibt es Federball und Detektivbücher zum kostenlosen Verleih. Die Betten werden von den Gästen selbst bezogen.

Klassiker Achterzimmer

Es gibt beides: Das Zweibettzimmer mit integrierten Bad und den Klassiker, das Achterzimmer mit Stockbetten und der zugehörigen Dusche gegenüber auf dem Flur. Mit letzterem, weiß Dietrich, kann das Haus bei anspruchsvoller gewordenen Übernachtungsgästen nicht punkten. Dabei hat sie beobachtet: Gerade die Unterbringung in solchen Zimmern verschafft Schülern besondere Erfahrungen, wenn sie sich auf engem Raum arrangieren müssen. Dann stellt sich heraus, wer den Ton angibt, und die Stimmung kann auch mal kippen.

Anja Dietrich legt Wert auf Gemütlichkeit, auf Sauberkeit, auf gute Küche mit Zutaten aus der Region. Ihre Mitarbeiter sollen sich wohlfühlen und Fortbildungsmöglichkeiten haben. Dietrich ist gegen die Kommerzialisierung der Jugendherbergen und gegen die Standardisierung der Angebote.

Dass sie ihren Beruf liebt, liegt auch daran, dass er Gestaltungsfreiraum lässt und kein Tag wie der andere ist. Dabei täglich auf die Uhr zu schauen, um immer pünktlich nach Hause zu kommen, hält sie für unmöglich - und auch gar nicht für erstrebenswert.

Am morgigen Sonntag veranstaltet die Jugendherberge einen Tag der offenen Tür. Er beginnt um 12 Uhr und endet um 18 Uhr. Gert der Gaukler wird auftreten, außerdem finden über den Tag verteilt Kutschfahrten und Greifvogel-Vorführungen statt. Basteln, Kinderschminken und Ponyreiten werden ebenfalls angeboten. Um 15 Uhr findet eine Führung durch die Jugendherberge statt.

Von Achim Meyer

Quelle: HNA

Kommentare