Eine Anlage mitten im Leben

+
Wohnanlage: Harmonische Farben geben dem Eingangsbereich ein angenehmes Ambiente.

In der Urlaubs- und Erholungsregion „Mittleres Fuldatal“ liegt zwischen den Städten Rotenburg und Melsungen der Alheimer Ortsteil Heinebach. Dort ist ein in Nordhessen bisher einmaliges „Senioren- und Familienzentrum“ entstanden.

 Die Seniorenwohnanlage ist ein wichtiger Baustein in dem „Altenhilfe- und Generationen-Netzwerk“ der Gemeinde.

Die Seniorenwohnanlage besteht aus 15 barrierefreien Eigentumswohnungen in Größen zwischen 57 und 77 Quadtratmetern Wohnfläche und einem Gemeinschaftsraum mit Teeküche. Den künftigen Bewohnern werden nach Wunsch und Bedarf professionelle ambulante, hauswirtschaftliche und sonstige Dienstleistungen angeboten. Charakteristisch für das „Wohnkonzept 55+“ ist die vertragliche Betreuungsgarantie durch das Pflegezentrum der Diakonie in Rotenburg und die freie Wählbarkeit aller Hilfe- und Pflegedienstleistungen.

Eine Alltagsbegleiterin der Diakonie wird die Bewohner bei der Alltagsbewältigung unterstützen, damit sie auch im Alter ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben führen können. Das „Wohnkonzept 55+“ will als lebensnahes Konzept ein harmonisches Miteinander in der Gemeinde stärken. In dem „Haus der Generationen“ ist mit dem Bürger- und Seniorenbüro eine zentrale Beratungs- und Koordinierungsstelle für die Bewohner der Wohnanlage und die älteren Menschen in den Ortsteilen eingerichtet worden.

Download

PDF der Sonderseite Wohnkonzept 55+

Das Bauträgerunternehmen GRUBAU Massivhaus GmbH aus Vellmar hat sich in den vergangenen Jahren auf den Bau von seniorengerechten Wohnanlagen spezialisiert und in Alheim mit einer hohen Bau- und Ausstattungsqualität, wie zum Beispiel Parkettböden im Wohn- und Schlafbereich, elektrisch bedienbare Rollläden und einem für den Liegendtransport geeigneten Aufzug die Wohnanlage nach dem Wohnkonzept des Projektentwicklers Heinrich Bambey aus Knüllwald gebaut. Die Gemeinde Alheim hat zugunsten der Bewohner mit dem Seniorenbüro im Haus der Generationen in enger Zusammenarbeit mit der Diakonie ein gemeinsames Beratungs- und Unterstützungs-Netzwerk geschaffen nach dem Motto: „Das Miteinander gestalten – das Füreinander fördern“.

Bürgermeister Georg Lüdtke unterstreicht die Bedeutung der Seniorenwohnanlage für die Gemeinde Alheim, die in zentraler Ortslage von Heinebach, mitten im Leben, entstanden sei. „Mit der Fertigstellung dieser Wohnanlage ist ein weiterer wesentlicher Baustein der steten Aufwärtsentwicklung unserer aktiven und attraktiven Gemeinde und dem zukunftsweisenden Generationen-Netzwerk Alheim realisiert worden“, so Lüdtke weiter. Besonders hervorzuheben sei, dass der Standort eine hohe Wohnqualität biete, mit den Vorteilen der kurzen Wege für die Bewohnerinnen weil sie alle Angebote für die tägliche Versorgung fußläufig erreichen können. „Das Wohnkonzept 55+ bedeute eine neue Wohnform, bei der Eigenständigkeit und Sicherheit eines Betreuten Wohnens miteinander verbunden seien. Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger könnten so in ihrer gewohnten und vertrauten Umgebung bleiben, auch wenn sie später einen erhöhten Hilfe- und Pflegebedarf hätten“, stellte der Bürgermeister weiterhin fest. Wer sich für die Anmietung einer Wohnung interessiert, kann sich an die VR-Immobilien & Service GmbH unter T 0 66 21 / 16 37 02 (Marianna Lange) wenden. (ysc)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.