Kaninchenzuchtverein Obersuhl: 50 Tiere starteten bei Jungtierschau

Die Preisträger und Sieger der Kaninchen-Jungtierschau in Obersuhl mit ihren Gästen nach der Ehrung, von links: 1. Beigeordneter Armin Krapf, Sabine Ullmann, Eckhard Sema, Bürgermeister Jürgen Grau, Joel Gräf, Markus Missler, Jörg Sema, Bundestagsabgeordneter Michael Roth, Justin Sema, Kreisbeigeordneter Helmut Miska und Ortsvorsteher Walter Gliem. Fotos:  Vöckel

Obersuhl. Joel Gräf hat den Ehrenpreis des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier bei der Jungtierschau der Kaninchenzüchter in Obersuhl gewonnen. Den Preis erhielt der Jungzüchter für die besten Tiere der Ausstellung: Kaninchen der Rasse Deutsche Kleinwidder wild-hasenfarbig.

Joel Gräf erhielt ferner den Ehrenpreis des Kreisverbandes Hersfeld-Rotenburg der Kaninchenzüchter als bester Nachwuchsaussteller. Eine weitere Zugabe war der Pokal des CDU-Ortsverbandes Wildeck für den dritten Platz in der Rangliste der Aussteller. Diese Konkurrenz gewann der Vorsitzende des ausrichtenden Kaninchenzuchtvereins K62 Obersuhl, Eckhard Sema, mit der Rasse Graue Wiener. Belohnt wurde sein Sieg mit dem Pokal der Gemeinde Wildeck, den der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Jürgen Grau, übergab.

Zweiter wurde Markus Missler mit der Rasse Zwergwidder perlfehfarbig. Seine Auszeichnung war der Ehrenpreis von Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, den der Kreisbeigeordnete Helmut Miska überreichte.

Das beste Einzeltier der Schau stellte Jörg Sema mit einem Kaninchen der Rasse Kleinsilber hell. Sein Preis: der Pokal des Kaninchenzuchtvereins Obersuhl. Auch für ihn gab es eine Zugabe für den vierten Ranglistenplatz: den Ehrenpreis des Bundestagsabgeordneten Michael Roth.

Weitere Pokalränge belegten der Jungzüchter Justin Sema mit Zwergwidder schwarzgrannenfarbig (Preis der Sparkasse) und Eckhard Sema mit Graue Wiener (Preis des Bankvereins und des Bundestagsabgeordneten Helmut Heiderich).

In der Jungtierschau wurden 50 Kaninchen in sieben Rassen und Farben ausgestellt. Preisrichter war Benno Fischer aus Ifta (Thüringen). „Diese Jungtierschau ist die erste Auslese für die weiteren großen Ausstellungen in diesem Jahr auf Kreis-, Landes- und Bundesebene“, sagte Vorsitzender Eckhard Sema bei der Schaueröffnung. Sogar bei der Europaschau in Leipzig möchten nach seinen Worten heimische Züchter ihre Tiere ausstellen. Dafür könne die Jungtierschau das erste Sprungbrett sein.

Was in Obersuhl ausgestellt wurde, konnte sich sehen lassen. Bis auf ein Tier wurden alle mit sehr gut beurteilt. Der Jungtierausstellung war eine Spezialschau angeschlossen: die des Neuseeländer-Clubs Kurhessen mit 44 Tieren. Die Preisträger dieser Ausstellung: Heinz Lachmann (Naumburg) in der Gruppe rote und Josef Farnung (Fulda) in der Sparte weiße Neuseeländer.

Ein Höhepunkt in der Obersuhler Ausstellung war die Präsentation von Kanin-Hop – Kaninchen springen über Hürden – durch Jugendliche des Heinebacher Vereins. (zvk)

Quelle: HNA

Kommentare