Fünf verdiente Kommunalpolitiker erhalten Auszeichnungen von Land und Gemeinde

+
Ausgezeichnet mit Landesehrenbriefen und Ehrennadeln der Gemeinde: Unser Bild zeigt links Bürgermeister Markus Becker, als Dritten von links Parlamentsvorsteher Ernst Richardt und ganz rechts Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt mit den Geehrten und deren Partnern. Es sind – von links – Ellen Knierim, Volker Knierim, Inge Bartholomäus, Gerda Funk, Jürgen Funk, Rolf Hildebrandt, Monika Hildebrandt, Rainer Wolf und Siegrid Wolf.

Ronshausen. In Zeiten von Schutzschirm und Sparzwängen ist ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik wahrlich keine Spaßveranstaltung. Das machte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt in der jüngsten Sitzung der Ronshäuser Gemeindevertretung im Haus des Gastes deutlich.

Mitgebracht hatte der Landrat fünf Landesehrenbriefe, die er an verdiente Mitglieder – ehemalige wie amtierende – des Parlaments übergab.

„Sie opfern ihre Zeit und sind gezwungen, unpopuläre Entscheidungen zu treffen, für die sie auch oft gescholten werden – umso höher ist ihr Engagement daher zu bewerten und anzuerkennen“, sagte der Landrat in seiner Ansprache. Erste Geehrte war seine „alte Schulkameradin“ Inge Bartholomäus, die dem Gemeindeparlament 13 Jahre lang angehörte, bevor sie bei der jüngsten Kommunalwahl nicht wiedergewählt worden war. Mit acht Jahren im Kindergartenkuratorium der Kirchengemeinde und sechs Jahren in Kita- und Schul-Elternbeiräten addierte der Landrat unter dem Strich insgesamt 27 Jahre ehrenamtliches Wirken für sie auf.

Dank für Auszeichnung

Die Geehrte ließ es sich nicht nehmen, sich in einer ausführlichen Rede für die Auszeichnung zu bedanken. Dabei beleuchtete sie auch das politische Wirken ihrer FDP-Fraktion.

Auf satte 73 Jahre Ehrenamt kam der Landrat beim zweiten Geehrten, dem ehemaligen Parlamentsvorsteher und Ehrenvorsitzenden der Gemeinde Ronshausen, Jürgen Funk. Neben 31 Jahren in der Gemeindevertretung – davon 19 als Vorsitzender – kommen bei Jürgen Funk viel Arbeit in Vereinen, für seine Partei, die SPD, und in Kirchenvorstand und Seniorenbeirat hinzu.

Wappenehrennadel

14 Jahre Gemeindevertretung – davon sechs Jahre als Vorsitzender der CDU-Ortsgruppe sowie sechs Jahre als Ortslandwirt – diese Bilanz zog der Landrat für den amtierenden CDU-Fraktionsvorsitzenden Volker Knierim. Er erhielt neben dem Landesehrenbrief zudem noch die Wappenehrennadel der Gemeinde Ronshausen von Bürgermeister Markus Becker ans Revers gesteckt – Bartholomäus und Funk war diese Ehre bereits in der Vergangenheit zuteil geworden.

Ehrenbrief und Ehrennadel gab es auch für Rolf Hildebrandt, der es als Mitglied der SPD-Fraktion auf 14 Jahre im Parlament bringt. Auch sein Engagement in vielen, vielen Vereinen, bei der Feuerwehr und dem Jugendgericht zeige: „Wer sich bei einer Sache engagiert, der engagiert sich weiter – das ist ganz häufig zu beobachten“, sagte der Landrat.

Fünfter im Bunde der Geehrten war Rainer Wolf, der es auf 15 Jahre in der Gemeindevertretung – davon alle 15 als Fraktionsvorsitzender seiner Partei, der Wählergemeinschaft Ronshausen (WGR), bringt. Auch er bekam den Ehrenbrief überreicht und die Wappenehrennadel der Gemeinde angesteckt.

Von Peter Gottbehüt

Quelle: HNA

Kommentare