Durchfahrt am Fernradweg R 1 bei Breitenbach ist weiterhin verboten

Gesperrt: Der Radweg 1 links der Fulda zwischen Breitenbach (Foto) und Mischelshof. Foto:  Schankweiler-Ziermann

Bebra. Der Mischelsweg links der Fulda zwischen Bebra und Rotenburg ist weiterhin gesperrt. Er ist Teil des beliebten Fernradwegs, der von Bad Hersfeld her kommt und weiter über Melsungen Richtung Kassel führt. Radfahrer und Fußgänger werden zurzeit auf der rechten Fuldaseite entlang geleitet.

Es sei das Ziel, den Weg im Abschnitt entlang der Fulda bei Breitenbach wieder freizugeben, erklärte Bebras Bürgermeister Horst Groß auf Anfrage. Im Frühjahr soll feststehen, ob der Weg im Sommer wieder befahren werden kann, versprach Groß. Zunächst solle aber ein Gutachten in Auftrag gegeben werden, um die Sicherheit des Abschnitts zu klären. Bereits im August 2013 war seitens der Stadt erklärt worden, dass ein geologisches Gutachten in Auftrag gegeben werden solle.

Der Bürgermeister betonte angesichts von Überlegungen, den Radweg ab dem Hof Mischels über eine Brücke auf die rechte Seite der Fulda zu verlegen, an der Freigabe „geht kein Weg vorbei“.

Bereits seit Juni gesperrt

Der Mischelsweg ist schon seit Juni vergangenen Jahres im genannten Abschnitt gesperrt, weil nach starken Regenfällen Steine und Bäume über einen längeren Abschnitt von dem Steilhang auf den Weg gerutscht beziehungsweise gestürzt waren. In großer Zahl lagen die Bäume auf dem Radweg in Bereich der Bebraer Gemarkung.

Ende Oktober hatte ein Unternehmen im Auftrag der Forstbehörde einzelne Bäume gefällt. Sie wurden verkauft und sind weitgehend abgefahren. Eichenstammholz, das noch am Hof Mischels liege, stehe einer Öffnung des Weges nicht entgegen, erklärte Forstamtsleiter Dr. Hans-Werner Führer.

„Unsererseits sind die Gefahrenherde beseitigt“, sagte er auf Anfrage.

Aus Sicherheitsgründen ist der Weg aber bis heute gesperrt. Die Verkehrssicherungspflicht liegt bei der Stadt Bebra, die erst vor Weihnachten noch einmal neue Schranken bei Breitenbach und beim Mischelshof gesetzt hat. Immer wieder hatten Radfahrer und Fußgänger das Verbot missachtet und den Weg benutzt, erläuterte Bauamtsleiter Manfred Klöpfel.

Eine Brücke über die Fulda in Höhe des Mischelshofs ist ungeachtet der weiteren Sperrung oder Freigabe des Mischelswegs bereits Teil eines wasserrechtlichen Genehmigungsverfahrens, das derzeit läuft. (ank)

Quelle: HNA

Kommentare