Nach Tötung eines 67-Jährigen

Meckbach: Dreimal Haftbefehl wegen Verdacht des Mordes

+
Unter Mordverdacht: Sonja H. (Foto links, mit ihren Anwalt Jochen Kreissl), ihre 18-jährige Tochter (Foto Mitte) und deren 19 Jahre alter Freund (rechtes Foto) gestern auf dem Weg zur Haftrichterin im Bad Hersfelder Amtsgericht.

Bad Hersfeld. Nach der Tötung eines 67-Jährigen im Ludwigsauer Ortsteil Meckbach wurden am Freitag gegen die 40-jährige Ehefrau des Opfers, deren 18 Jahre alte Tochter und ihren 19-jährigen Freund Haftbefehle wegen des Verdachts des Mordes erlassen.

Haftrichterin Silvia Reidt sah die Mordmerkmale der niedrigen Beweggründe, der Habgier und der Heimtücke als erfüllt an. Wegen der zu erwartenden hohen Strafen wurde zudem Fluchtgefahr bejaht.

Sonja H. (40) und die beiden jungen Leute sollen in der Nacht zum vergangenen Donnerstag H.’s schlafenden Ehemann gemeinsam mit einem Kissen erstickt haben. Zwischen den Eheleuten hatte es zuvor immer wieder handgreiflichen Streit gegeben.

Das Trio war noch in der Nacht von der Polizei festgenommen worden.

Gegenüber den Beamten hatten die drei Beschuldigten am Donnerstag die Tat gestanden. Vor der Haftrichterin machten alle drei Verdächtigen bei den nacheinander anberaumten Vernehmungen am Freitag aber keine Angaben mehr. Sonja H. wurde dabei von ihrem Verteidiger, Rechtsanwalt Jochen Kreissl, begleitet. Rechtsbeistand der Tochter ist Anwalt Harald Ermel, ihr Freund wird von Jochen Paulus - beide aus Rotenburg - vertreten.

Während die beiden Frauen anschließend ins Untersuchungsgefängnis nach Frankfurt-Preungesheim gebracht wurden, ging es für den 19-Jährigen nach Kassel-Wehlheiden. (ks)

Bilder vom Tatort

67-Jähriger in Meckbach getötet

Quelle: HNA

Kommentare