Dreiergruppe will Live-Jazz retten

Es gibt Hoffnung für den Bad Hersfelder Live-Jazz. Der kann jetzt wohl doch stattfinden.

Bad Hersfeld. Eine Gruppe von Bad Hersfeldern um Ralf Neumeyer von der Veranstaltungsagentur Vitamin-B-Events will das Live-Jazz-Festival 2014 organisieren. Eine entsprechende Pressemitteilung, die über Online-Medien verbreitet wurde, bestätigte Neumeyer auf Anfrage. Seine Agentur stehe zur Verfügung, allerdings müssten zunächst Rechtefragen geklärt und Sponsoren gefunden werden. Konkrete Planungen könnten deshalb noch nicht präsentiert werden. Besagte Pressemitteilung stamme auch nicht von ihm, so Neumeyer, der 2006 schon einmal das Live-Jazz-Festival veranstaltet hatte und für die Organisation des Bad Hersfelder Kindertages verantwortlich zeichnet. Als weitere Beteiligte werden der FDP-Stadtverbandsvorsitzende Bernd Böhle sowie der Extrablatt-Herausgeber Bodo Neumann genannt. Außenspielstätten solle es demnach nur noch nachmittags geben, eine Bimmelbahn wieder die einzelnen Innenspielstätten anfahren. Notwendig sei allerdings ein Zuschuss der Stadt. Darüber entscheide der Magistrat, ein Antrag liege noch nicht vor, berichtet Stadtsprecher Meik Ebert.

Der Stadtmarketingverein hatte die Veranstaltung aus organisatorischen und personellen Gründen abgesagt. Er steht laut einer einer Stellungnahme dem privatwirtschaftlichen Engagement offen gegenüber und wünscht den Veranstaltern viel Erfolg. (jce)

Quelle: HNA

Kommentare