Draufgänger mit und ohne Feingefühl - Packende Stunt-Show mit Monstertruck

Bebra. Über 200 Autos werden jedes Jahr in der reisenden Stunt-Show zu Schrott gefahren, die am Sonntag in Bebra Station machte. Bei so manchem Kunststück hielten die Zuschauer den Atem an.

Nach wenigen Momenten schon roch die Luft wie verbranntes Gummi, kurz darauf platzte ein Reifen, und das rotierende Rad schleuderte die Reste davon. Zuschauer sahen am Sonntag in Bebra eine packende Stunt-Show mit sich überschlagenden Autos und einem achteinhalb Tonnen schweren Monstertruck.

Vater-Sohn-Tag war auf dem Mehrzweckplatz. Sehr viele Zuschauer waren in dieser Kombination hinter das Absperrgitter spaziert, bevor die Reifen anfingen zu quietschen und die Motoren heulten.

Ihnen allen blieb das Herz stehen, als ein schrottreifer Kleinwagen nach einmaligem Überschlag nochmals vom Boden abhob und dann krachend auf dem Dach zu liegen kam, die Frontscheibe gesplittert. Applaus gab es erst, als der Fahrer triumphierend auf das kontrolliert havarierte Fahrzeug kletterte und die Fäuste reckte.

Ein Monstertruck, 450 PS stark, zermalmte zwei der Autos, die die Fahrer kurz zuvor noch für die Stunts genutzt hatten.

Was die Stunt-Leute noch so alles anstellten, lesen Sie in unserer gedruckten Dienstagausgabe.

Von Achim Meyer

Fotos von der Show

Stuntshow auf dem Mehrzweckplatz in Bebra

Quelle: HNA

Kommentare