Der Drang zum Schrauben: Auto-Werkstatt Roth feiert Jubiläum

25-jähriges Bestehen: Richard und Bärbel Roth in der Werkstatt ihres Kfz-Betriebes in Lispenhausen, der bis heute eine familiäre Atmosphäre ausstrahlt. Foto: Meyer

Lispenhausen. Die Auto-Werkstatt Roth besteht seit 25 Jahren. Damals war der Weg in die Selbstständigkeit ein Wagnis. „Wer sich jetzt nicht weiterbildet, der kann in ein paar Jahren nicht mal mehr ‘nen Ölwechsel machen.“ Das sagt ausgerechnet einer, der in Sachen Autoreparatur über jede Menge Erfahrung verfügt.

Der Kfz-Meister Richard Roth eröffnete mit seiner Frau Bärbel 1989 die Auto-Werkstatt Auto-Roth in Lispenhausen, die bis heute von einer familiären Atmosphäre geprägt ist und in diesem Jahr das Jubiläum ihres 25-jährigen Bestehens feiert.

„Da war immer der Drang: schrauben, schrauben, schrauben“, sagt Richard Roth und erinnert sich an den Wunsch, einen eigenen Betrieb auf die Beine zu stellen. „Das war so in mir drin.“ Auf einem Grundstück an der Philipp-Reis-Straße bauten er und seine Frau in den 1980er-Jahren eine Werkstatt mit Büro. „Wir haben keine große Werbung gemacht“, erinnert sich Bärbel Roth, „Die Kunden kamen durch Mundpropaganda.“

Für Bärbel Roth war es der Sprung ins kalte Wasser. Sie übernahm die Leitung des Büros und erinnert sich: „Ich hatte noch keine Ahnung von der Materie.“ Das Wagnis der Selbstständigkeit zeigte so viel Erfolg, dass Richard Roth seine bisherige Anstellung kündigte. In den folgenden Jahren wuchsen mit dem Geschäft auch das Gebäude und die Palette der angebotenen Dienstleistungen. Seit 1993 gehört Kfz-Mechaniker Friedrich Gorr zum Team.(zmy)

Welche Bedeutung Computer mittlerweile in einer Auto-Werkstatt haben, lesen Sie in unserer gedruckten Ausgabe.

Quelle: HNA

Kommentare