Polizei warnt davor, Wertsachen im Wagen zu lassen

Diebe brechen Autos am Eisenberg auf

Kirchheim/Neuenstein. Den Eisenberg haben Diebe offensichtlich als lukratives Revier für sich entdeckt.

Wie die Polizei Bad Hersfeld meldet, ist es seit Beginn des Jahres auf den Parkplätzen rund um den Eisenberg, dem höchsten Berg des Kreises, zu mehreren Autoaufbrüchen gekommen. Dabei entstanden Schäden von mehreren hundert Euro.

Der Eisenberg zieht insbesondere an den Wochenenden Besucher an. Wenn Schnee liegt, sind die Ski- und Rodelstrecken bei Freunden des Wintersports sehr beliebt. Und auch Spaziergänger schätzen die schöne Landschaft am Eisenberg.

Langfinger wissen das und kontrollieren regelmäßig die Parkplätze. Wenn sie Rucksäcke oder Handtaschen im Innenraum eines Autos sehen, schlagen sie die Seitenscheibe ein oder brechen die Türe auf. Erbeutet wurden nach Angaben der Polizei vor allem Bargeld, Ausweispapiere, Bank- und Kreditkarten sowie ein Tablet-Computer.

Die Polizei nimmt die in den vergangenen Wochen gehäuft aufgetretenen Fälle zum Anlass davor zu warnen, Taschen oder andere Behältnisse, Jacken,, Handys, Köpfhörer, I-Pods oder andere Wertgegenstände in Fahrzeugen zurückzulassen. Sie sollten, so sagt Polizeisprecher Manfred Knoch, auch nicht im Auto versteckt werden. „Lassen Sie derartige Dinge entweder zu Hause oder nehmen Sie sie, wenn sie den Pkw abstellen, an den Mann oder an die Frau. Autos sind keine Tresore“, rät Manfred Knoch.

Wichtig sei zudem, verdächtige Wahrnehmungen unverzüglich der Polizei zu melden, entweder über die Telefonnummer 06621/9320, im Notfall auch über die 110.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion