Defi für die Biber-Arena

Sie alle sind Teil der Aktion „Hand zum Herz“: Vertreter von Sportvereinen in Rotenburg, Bebra und Lispenhausen. Hinten von links Matthias Hohmann, Thilo Holzhauer, Holger Maus, Gisela Seidel, Gaby Wilhelm, Armin Mackel, Gisela Grunwald, Edgar Bartholomäus und Barbara Brinkmann, vorne Peter Kehm vom TSV Bebra und Lisa Jakob. Foto: Meyer

Nach und nach sollen alle Sportstätten im Altkreis Rotenburg mit einem Defibrillator (Defi) ausgestattet werden. Wie mit dem Gerät Leben gerettet werden kann, lesen Sie hier.

Bebra. Lisa Jakob von der Aktion „Hand zum Herz - Sicherheit im Verein“ hat dem Vorsitzenden des TSV Bebra, Peter Kehm, einen Defibrillator überreicht, der künftig in der Halle des TSV sowie an der Biber-Arena bereitstehen soll. Das handliche medizinische Gerät kann auch von Laien bedient werden und soll im Notfall eingesetzt werden. Durch gezielte Stromstöße kann es Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern beenden.

Lisa Jakob, die die Aktion initiiert hat, bemüht sich darum, alle Sportstätten im Altkreis Rotenburg mit einem solchen Gerät im Wert von je 1800 Euro auszustatten.

Einige Hallen ausgestattet

Mit Spenden und Sponsorengeldern konnten bereits fünf solcher Geräte finanziert werden. In Sporthallen in Rotenburg, Bebra und Obersuhl stehen sie bereit. Ein weiterer Defibrillator für die Sportstätte am Wittich in Rotenburg ist bereits bezahlt. Auch Hallen in Weiterode und Heinebach sollen damit ausgestattet werden.

Schulungen im HKZ

Lisa Jakob ist erste Vorsitzende des Vereins für Sport und Gesundheit Bebra-Rotenburg. Seit über einem Jahr treibt sie die Aktion voran. Inzwischen haben sich neben Trainern und Übungsleitern auch viele Sportlehrer an sie gewandt, die im Umgang mit dem Defibrillator geschult werden möchten. Im Rotenburger Herz- und Kreislaufzentrum finden solche Schulungen künftig statt, erklärt Lisa Jakob.

Von Achim Meyer

Hintergrund

Defibrillator gibt Anweisungen für Laien

Der Defibrillator ist ein Gerät für medizinische Laien. Eine Computerstimme erklärt, wo die Elektroden anzubringen sind und wann das Gerät per Knopfdruck den Stromstoß abgeben soll. Durch die Stromstöße kann der Defi Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern und damit den plötzlichen Herztod verhindern. (zmy)

Tipps bei typischen Sportverletzungen und mehr zum Thema lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe der Rotenburg-Bebraer Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare