Absatzschwäche in Europa wird ausgeglichen

Conti-Werk erwartet erfolgreiches Jahr

Bebra. Das Bebraer Werk des Automobilzulieferers Continental rechnet mit einem erfolgreichen Geschäftsjahr. „Wir landen im geplanten Budget“, erklärte der kaufmännische Werksleiter Sven Ott auf Anfrage.

Der Dax-Konzern gab gestern in Hannover seine Quartalszahlen bekannt und hob zugleich seine Jahresprognose an. Damit trotzt Continental der schwierigen Lage am europäischen Automobilmarkt. Der schwächelt noch immer, doch laut Conti-Chef Elmar Degenhart sei eine Stabilisierung zu spüren

Auch am Standort Bebra, wo mechanische Fahrzeugteile wie Drosselklappenstutzen und Kraftstoffpumpen gefertigt werden, spürt man noch immer die Absatzschwäche in einzelnen Ländern, erklärte Ott. Doch über das gesamte Jahr betrachtet sei alles in Ordnung: „Wir laufen geradeaus“, sagte Ott.

Das gilt auch für den Neubau der großen Lagerhalle am Rande des Bebraer Werksgeländes. Die Arbeiten liegen im Zeitplan, Anfang 2014 soll das Gebäude fertig sein. Die Logistik zieht laut Ott voraussichtlich im Februar oder März ein. Weil damit die Lagerkapazität direkt am Standort deutlich erhöht wird, will Continental dann mehrere Außenlager in der Region aufgeben. Das soll die Transportkosten senken. Am kombinierten Standort Bebra-Mühlhausen arbeiten etwa 1200 Menschen. (mcj) Wirtschaft

Quelle: HNA

Kommentare