Comedian gastiert am Mittwoch in Weiterode

Ingo Appelt im Interview: "Ich bin nicht so brutal"

+
Ist nicht mehr so derb wie früher: Comedian Ingo Appelt tritt am Mittwoch, 4. Dezember, in Ellis Saal in Weiterode auf

Weiterode. In seinem aktuellen Programm erklärt ein geläuterter Ingo Appelt: "Frauen sind Göttinnen"! Am kommenden Mittwoch, 4. Dezember, tritt er damit im ausverkauften Ellis Saal in Weiterode auf. Warum Appelt seinen derben Humor mittlerweile etwas zügelt und weshalb er ein Frauenversteher ist, erklärt er im Interview.

Herr Appelt, wie kommt es zu Ihrem erstaunlich milde klingenden Programmtitel "Frauen sind Göttinnen"? 

Ingo Appelt: Das musste mal sein, weil die Mädels so empfindlich sind! Außerdem sind Frauen die Entscheider, die bestimmen, wo es abends hingeht und welche Karten gekauft werden. Früher bin ich eher ein Männer-Comedian gewesen. Je beleidigender und brutaler, desto besser Männer besitzen einen Humor, da kannst du nicht tief genug gehen. Und der gefällt den Frauen eben nicht.

Und Sie sind ein Frauenversteher? 

Appelt:  Natürlich, niemand kennt die Frauen besser als ich! Zum einen hatte ich schon eine ganze Menge, also mit ihnen zu tun. Und zum anderen bin ich häufig an ihnen gescheitert. Ich kenne das Problem, dass Frauen einem gegenübertreten und sagen: "Ich brauche dich nicht!" Außerdem wollen sie einen Mann, der lustig ist und man benötigt viel Humor, wenn man dabei zusieht, wie Frauen unser Geld ausgeben.

Ist es für einen Comedian wichtig, dass er auf Frauen eingeht? 

Appelt: Ja, deswegen machen sie ja alle frauenfreundliche Programme. Wenn ich mir Comedy in Deutschland anschaue, ist sie unglaublich frauenaffin. Wenn ich sage, was ich als Mann denke, gelte ich als Macho und Brutalo. Dabei bin ich nicht so brutal, sondern die anderen um mich herum sind unfassbar harmlos.

Wo sehen Sie sich zwischen kabarettistischem Anspruch und Comedy-Kommerz? 

Appelt: Das kann ich nicht genau sagen. Appelt ist Appelt. Den Kabarettisten bin ich zu zotig, den Comedians zu intellektuell, den Frauen zu machohaft und den Männern zu verweichlicht. Aber es wäre manchmal schön, beispielsweise im Fernsehen einen festen Platz zu haben und nicht immer kämpfen zu müssen. Diesbezüglich werde ich vielleicht tatsächlich falsch eingeschätzt, denn so versaut oder frauenfeindlich bin ich nicht. Das merken alle, die sich mein Live-Programm anschauen.

Was ist dabei anders als bei Ihren Fernsehauftritten?  Appelt:  Viele Frauen sind nach dem Programm begeistert und sagen mir, dass sie mich im Fernsehen nicht mögen, der Auftritt jedoch toll war. Auf der Bühne habe ich mehr Zeit, mich zu erklären, als bei drei Minuten im Fernsehen. Da tauchst du auf, machst drei doofe Witze und bist weg. Bei mir läuft alles ausschließlich über die Sprache und deswegen erscheint es im Fernsehen oft zu hart, zu heftig und zu laut. Also bitte nicht denken "Den halte ich keine Stunde aus" und deswegen nicht zum Auftritt kommen. Dort bin ich Marktschreier, Parodist, Klavierspieler und ein echter Alleskönner.

Empfehlen Sie, Frauen gemeinsam mit Ihren Männern zu kommen? 

Appelt: Unbedingt! Es gibt kaum etwas Schlimmeres als Männergruppen ok, Frauengruppen wenn sie etwas getrunken haben, sind genauso wenig schön. Nehmt lieber euren Partner mit, darum geht es ja in meinem Programm.

Quelle: HNA

Kommentare