Chorgesang beim Shoppen: Alheimer Sängerkreis trat im Bebraer be auf

Sorgten für den musikalischen Teil im be in Bebra: Der Alheimer Sängerkreis trat am Samstag im Einkaufszentrum auf, mit dabei war auch der Kinder- und Gemischter Chor Concordia aus Ersrode (Bild) vom Sängerbezirk Lützelstrauch. Foto:  Ernst

Bebra. Einen Auftritt wie diesen, gibt es beim Sängerkreis Alheimer nicht oft: Im Bebraer Einkaufszentrum be gaben sich sieben Chöre aus der Region am Samstag die Ehre und sorgten für musikalische Untermalung des Einkaufsbummels.

Die Chöre überzeugten vor allem mit modernen Liedern, wie dem „Die-Toten-Hosen-Ohrwurm „Tage wie diese“, den der Sängerbezirk Lützelstrauch mit dem Kinder-Chor und dem Gemischten Chor Concordia aus Ersrode sang.

Aber auch klassische Chorlieder wie „Schön ist es auf er Welt zu sein“ oder „Ich wollte nie erwachsen werden“, sorgten für viele heitere Gesichter im be, trotz des regnerischen und kühlen Wetters draußen.

Der Sängerkreis Alheimer besteht aus den Sängerbezirken Bebra, Blumenstein, Lützelstrauch, Rotenburg und Sontra. Die Chöre üben alle sechs bis acht Wochen zusammen, um ihre gemeinsamen Gesangsprojekte einzustudieren.

„In den vergangenen 20 Jahren haben wir hauptsächlich in Dorfgemeinschaftshäusern gesungen“, erklärt der erste Vorsitzende Marco Gerke. Doch der Sängerkreis Alheim verfolgt ein neues Ziel, weswegen sie in Kooperation mit der Stadt Bebra eine Veranstaltung im Bebraer Einkaufszentrum auf die Beine stellten.

Es liegt ihnen besonders am Herzen, jungen Menschen die Freude am Singen näherzubringen. Mit dem Ziel: größerer Zulauf an jungen Mitgliedern in den Chören.

Von Pascal Ernst

Quelle: HNA

Kommentare