Chor vor dem Aus: MGV Oberellenbach soll aufgelöst werden

Ehrungen und Auszeichnungen: Der kommissarische Vorsitzende des MGV Oberellenbach, Siegfried Hofmeister (von links), dankte den eifrigen Sängern Erhard Witzel, Helmut Brand, Otto Nöding und Gerhard Gernhardt (rechts) für ihr Engagement sowie Helmut Kirchner (Zweiter von rechts) für 40 Jahre Treue zum Verein. Foto: nh

Oberellenbach. 115 Jahre nach seiner Gründung steht der MGV 1899 Oberellenbach vor seiner Auflösung. Auf der Jahreshauptversammlung konnte aus Mangel an Kandidaten kein neuer Vorstand gewählt werden. Nun wird das endgültige Aus vorbereitet.

Wie der kommissarische Vorsitzende Siegfried Hofmeister mitteilte, werde zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen, in der über die Auflösung des Vereins beraten und abgestimmt werden soll.

Nicht mehr zur Verfügung

Der MGV hatte bereits im vorigen Jahr per Satzungsänderung auf die Rechtsfähigkeit verzichtet. Die bisherigen kommissarischen Vorstandsmitglieder stehen in Zukunft nicht mehr zur Verfügung, und es konnten auch keine neuen Mitglieder für ein Engagement im Vorstand gewonnen werden.

Einige Sänger des Vereins wollen im Alheimer Männerchor links der Fulda weiter singen. Durch krankheitsbedingte Ausfälle waren zuletzt nur noch sieben Sänger des MGV Oberellenbach in dieser Gesangsvereinigung aktiv.

Der Verein kam 2013 auf 39 Übungsstunden und 17 öffentliche Auftritte, darunter beim 125-jährigen Bestehen des MGV Sterkelshausen und dem Bezirkssängerfest.

Treue zum Verein

Bei den Ehrungen wurde Helmut Kirchner für 40-jährige Treue zum Verein und Harald Vöckel in Abwesenheit für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Die eifrigsten Sänger erhielten eine Flasche Wein: Erhard Witzel (54 Teilnahmen), Otto Nöding (48) sowie Gerhard Gernhardt und Helmut Brand (je 42). (red/mcj)

Quelle: HNA

Kommentare