Chopin, Jazz und mehr: Benefizkonzert der JGS-Abiturienten

Hallelujah: Das Ensemble Vierklang sang unter anderem einen Gospel. Viele Chormitglieder sind im Abiturjahrgang der Jakob-Grimm-Schule. Fotos: Achim Meyer

Rotenburg. Chopin, Popsongs, eine Jazz-Improvisation: Schüler des Abiturjahrgangs der Rotenburger Jakob-Grimm-Schule haben ein vielseitiges und ganz ungewöhnliches Konzert gegeben und dabei eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass viele musikalische Talente zum Jahrgang gehören. Den Erlös aus dem Konzert werden die Schüler zur Finanzierung ihres Abi-Balls im kommenden Jahr verwenden und dem Verein Wuwis zur Unterstützung von Waisenkindern in Simbabwe spenden.

Stilvoll war das Ambiente: Die Bühne des Durstewitzsaals im Herz- und Kreislaufzentrum war dezent mit Kerzen geschmückt, dahinter ein schwarzer Flügel. Auf dem spielten an dem Abend unter anderem Samira Ajouri und Hannah Volland Stücke von Chopin und beeindruckten so das Publikum im voll besetzten Saal.

Manfred Schmidt und Alisa Walter waren an diesem Abend die einzigen Lehrer auf der Bühne, und das auch nur, weil sie das Blasorchester der Schule dirigierten, das ebenfalls auftrat. Das übrige Konzert war vom Abiturjahrgang und wenigen anderen Schülern handgemacht.

Mareike Heinzerling und Annika Kern hatten die Idee zu dem Konzert gehabt und in den vergangenen Wochen und Monaten die Organisation auf sich genommen. „Wir wussten, dass der Jahrgang sehr musikalisch ist“, erklärt Mareike Heinzerling. Auf diese Weise ließe sich Geld für die Abiturfeierlichkeiten einnehmen und gleichzeitig etwas Gemeinnütziges tun. Annika Kern trat auch auf und spielte auf der Altblockflöte, Mareike Heinzerling, die auch Klavier spielt, konzentrierte sich ganz auf die Moderation. Sie und Thomas Izgin führten galant und charmant durch den Abend.

Das Publikum bekam von Willi Fast und Janik Krause Jazz mit Klavier und Bassgitarre zu hören, der als „cooler Shit“ angekündigt wurde. Es traten Juliane Plümpe, Anne Wassermann und Katharina Sitzler auf, außerdem Judith Mundinger und Nico Burmeister, Laura Stenzel, Anne Asbrand und Denis Huseljic, Elke Suck-Iffland, das Ensemble Vierklang unter der Leitung von Eva Gerlach, Elisa Heusner und David Gerlach sowie Carolin Trispel.

Keine Wiederholung

Eine Wiederholung des Konzerts wird es nicht geben, denn für die Schüler beginnt bald der Abitur-Stress, berichtet Annika Kern. Mareike Heinzerling: „Den nächsten Jahrgängen wird bestimmt etwas Eigenes einfallen.“ 1650 Euro brachte das Konzert ein. Ein Drittel davon, 550 Euro, gehen an den Verein Wuwis.

Eine Bilderstrecke mit Fotos vom Konzert finden Sie hier:

Benefizkonzert an der Jakob-Grimm-Schule

Quelle: HNA

Kommentare