CDU-Fraktion für Abriss

Union: Lokschuppen ein Millionengrab

Bebra. Eindeutig gegen einen Erhalt des Lokschuppens spricht sich die CDU- Fraktion aus, sie ist auch gegen den Erhalt der Fassade.

Damit lehnt sie gleichfalls einen ganz neuen Vorschlag des Magistrats ab, der die Verhandlungen mit dem Förderverein Industriedenkmal Bahnhof Bebra als gescheitert erklärt hat und jetzt selbst vorschlägt, die historischen Bahnhofsgebäude als Denkmale zu erhalten.

Fraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat Thorsten Bloß (CDU) machte deutlich, dass die Betriebsfähigkeit von Drehscheibe und Lokschuppen drei bis vier Millionen Euro verschlingen würde. Wer sich den Lokschuppens angesehen habe, könne einfach nicht mehr für den Erhalt dieser maroden Bausubstanz oder von Teilen der Fassade sein. Die CDU-Fraktion wolle einen modernen, barrierefreien Bahnhof, den Zugang zum Bahnhof über die Drehscheibe, Erhalt des Gleisfächers und eine funktionslose und gesicherte Drehscheibe als Industriedenkmal sowie den Abbruch des Lokschuppens und des Schornsteins.

Das Parlament habe sich mit großer Mehrheit dem Vorschlag der CDU angeschlossen, kein zusätzliches Geld für die betriebsfähige Erhaltung des Lokschuppens und der Drehscheibe auszugeben. Es gebe keine Notwendigkeit, von dieser Position abzurücken. Man werde kein Geld mehr in ein solches Millionengrab stecken. (red/ank)

Quelle: HNA

Kommentare