NVV: Gleisbauarbeiten werden bis dahin beendet sein – alter Fahrplan gilt wieder

Cantus soll ab Montag fahren - Gleisbauarbeiten beendet

Schwerstarbeit. Wie im Bereich des Bahnhofes Heinebach – unser Foto – wurden auf der Strecke zwischen Kassel und Bebra Schienen und Bahnschwellen ausgetauscht. Archivfoto: Dupont

Hersfeld-Rotenburg. Die Pendler dürfen aufatmen: Ab kommenden Montag, 19. August, soll die Cantus-Bahn wieder fahrplanmäßig auf der Strecke Kassel-Bebra-Fulda fahren.

Das erklärte der stellvertretende Pressesprecher des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV), Steffen Müller, auf Anfrage. Die Baustelle werde nach seinen Informationen rechtzeitig fertig.

Gleisbauarbeiten hatten seit Beginn der Sommerferien für so manche Probleme von Zugreisenden gesorgt. Anschlüsse zwischen Zügen und den Bussen, die statt Zügen eingesetzt worden waren, funktionierten besonders am Anfang des Bauprojektes nicht oder nur schlecht. Wie sich herausstellte, lag den Problemen ein Berechnungsfehler der Bahn zugrunde.

Zwischen Bebra und Beiseförth und später zwischen Melsungen und Körle wurden insgesamt etwa 50 Kilometer Schienen sowie 42.000 Bahnschwellen ausgetauscht, außerdem 46 Tonnen Schotter.

Die Baukosten wurden von der Bahn mit 19,5 Millionen Euro angegeben. Ab Montag soll laut Steffen Müller wieder der ursprüngliche Fahrplan gelten. Er kann im Internet eingesehen  und heruntergeladen werden. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare