Auflösungsappell

Bundeswehr verabschiedet ihr Bataillon aus der Alheimer-Kaserne

Rotenburg. Mit einem Auflösungsappell und der feierlichen Verhüllung der Truppenfahne im Schlosshof ist am Mittwochabend das Führungsunterstützungsbataillon 286 außer Dienst gestellt worden.

Vor nur acht Jahren war das Bataillon, das innerhalb der Bundeswehr für Fernmeldetechnik zuständig war, in der Rotenburger Alheimerkaserne aufgestellt worden.

„Im Namen des Landes Hessen übermittle ich Ihnen Dank, Anerkennung und Wertschätzung für ihren Einsatz für die Sicherheit und für die Freiheit für die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes“, sagte der hessische Innenminister Peter Beuth nach dem Aufmarsch der Ehrenformation des Bataillons. Bataillonskommandant Oberstleutnant Lando Pietsch wandte sich auch an die Rotenburger, die als Gäste zu der Zeremonie gekommen waren: „Auch wenn wir nur auf acht Jahre unseres Bestehens zurückblicken können, bewahren Sie sich bitte Ihre respektvolle Anerkennung den Soldaten gegenüber und behalten Sie uns in guter Erinnerung.“

Das Heeresmusikkorps Kassel begleitete den Appell musikalisch. Die Auflösung des Bataillons tritt am 30. November in Kraft. (zmy)

Fotos: Bundeswehr verabschiedet ihr Bataillon

Bundeswehr verabschiedet ihr Bataillon aus der Alheimer-Kaserne

Quelle: HNA

Kommentare