Verteidigungsministerium erteilt die Freigabe

Bundeswehr gibt Alheimer-Kaserne frei: Kommen Flüchtlinge noch 2015?

Rotenburg. Der Weg zu einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Rotenburg scheint frei.

Das Verteidigungsministerium hat die Freigabe für die Alheimer-Kaserne zum 31. März 2016 erteilt.

Das erklärte ein Sprecher des Ministeriums. Das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Homberg wird nun den Mietvertrag über den Standort mit dem Bundesamt für Immobilienaufgaben (Bima) kündigen, dem die Liegenschaft gehört. Die Bima wird dann mit dem Land Hessen einen mietfreien Vertrag abschließen, damit eine Erstaufnahmeeinrichtung in der Kaserne einziehen kann.

Das könnte sogar noch früher passieren als geplant. Die bislang in Rotenburg beheimateten Feldjäger werden nach Fritzlar verlegt, wo derzeit für sie gebaut wird. Der Umzug könnte noch in diesem Jahr stattinden, wenn die benötigte Infrastruktur rechtzeitig und mängelfrei im November 2015“ übergeben wird sagt der Sprecher des Verteidigungsministeriums: „Ziel ist es, dass das Land Hessen so frühzeitig wie möglich die Liegenschaft für die beabsichtigte Nutzung herrichten kann.“

Bürgermeister Christian Grunwald ist strikt gegen den Einzug von Flüchtlingen noch in diesem Jahr: „Bei allem Verständnis für den Druck, den das Land Hessen bei der Unterbringung hat, muss so eine Einrichtung gut vorbereitet werden. Das braucht Zeit.“ 

Welche Erfahrungen man in Neustadt bei Marburg mit der neuen Erstaufnahmeeinrichtung macht, lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Lesen Sie auch:

Letzte Hoffnung geplatzt: Keine Ausbildungsstätte in der Kaserne

Alheimer Kaserne: Vorerst keine Freigabe für Flüchtlings-Nutzung

Land Hessen will Rotenburger Kaserne als Flüchtlingsunterkunft

Archivvideo: Demonstration gegen die Schließung der Kaserne

Quelle: HNA

Kommentare