Stadtverordnete erneuern Beschluss zur Ortsumgehung Lispenhausen

Rotenburg. Einstimmig bei Enthaltung des CDU-Stadtverordneten Heiko Blankenbach haben die Rotenburger Stadtverordneten das Ergebnis des Bürgerentscheids zur Ortsumgehung Lispenhausen zur Kenntnis genommen und beschlossen.

Zwar war das Quorum, also die Mindestanzahl der Wählerstimmen für einen gültigen Bescheid, nicht erreicht worden und auch die Wahlbeteiligung war mit knapp 38 Prozent sehr gering, doch sahen sich die Stadtverordneten im Ergebnis bestätigt: Eine Mehrheit von über 60 Prozent wollte nicht, dass der Beschluss vom vergangenen Oktober aufgehoben wird.

Darin hatten sich die Stadtverordneten für den Bau der Ortsumgehung Lispenhausen ausgesprochen in einer Variante, die eine Überführung der Bahn zwischen Bebra und Lis-penhausen vorsieht.

Wahlleiter Helmut Hartmann dankte den ehrenamtlichen Wahlvorständen. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare