Nur zehn Stammkunden – Angebot in Heinebach lohnt sich nicht mehr

Bücherei vor dem Aus

Vor dem Verkauf: Das Gebäude, in dem früher das Heinebacher Bürgerbüro untergebracht war, soll an die Kirchner Solar Group gehen. Auch die Bücherei steht vor dem Aus. Foto: Henkel

Baumbach. Die Tage des Bürgerbüros an der Kirchstraße in Heinebach sind gezählt – und die der Gemeindebücherei im selben Gebäude womöglich ebenfalls. In diese Richtung gehen jedenfalls die Absichten des Gemeindeparlaments, wie bei der Sitzung am Donnerstagabend im Bürgerhaus in Baumbach deutlich wurde.

Fest steht: Das Bürgerbüro ist, wie lange geplant, ins Haus der Generationen gezogen. Die Gemeindebücherei ist jetzt noch in dem Gebäude; auch der VdK-Ortsverband, dessen Schild noch neben der Tür hängt, zieht aus.

Ehrenamtliche hört auf

Da nun, wie Bürgermeister Georg Lüdtke ankündigte, auch die ehrenamtlich tätige Büchereimitarbeiterin aufhören möchte, stelle sich die Frage: Soll die Bücherei ebenfalls ins Haus der Generationen ziehen, oder soll sie schließen? Lüdtke betonte, man wolle nicht jüngeren Menschen ein Angebot zum Lesen nehmen. Allerdings: „Unserer Kenntnis nach wird die Bücherei von etwa zehn Stammkunden genutzt – mehr sind es nicht“, sagte der Verwaltungschef. Die Tendenz gehe zur Schließung.

Das gemeindeeigene Grundstück wird nun verkauft: Laut Lüdtke will es die Kirchner Solar Group am Ort erwerben. Seiner Kenntnis nach plant die Firma, dort Apartments einzurichten für Mitarbeiter, die für eine gewisse Zeit in Heinebach arbeiten und am Ort untergebracht werden müssen. Den Verkauf beschlossen die Parlamentarier einstimmig.

Das neue Bürgerbüro in Heinebach ist dienstags und donnerstags von 9 bis 12 und 14 bis 18 Uhr geöffnet und telefonisch unter 0 56 64/85 45 erreichbar. Büchereien gibt es noch zwei weitere in Alheim, wie es auf der Internetseite der Gemeinde heißt: eine Kinderbücherei in der Lindenschule in Heinebach und eine Bücherei im Dorfgemeinschaftshaus in Sterkelshausen.

Von Rainer Henkel

Quelle: HNA

Kommentare