Umbau des Telekom-Gebäudes

Breitenstraße: Neues Hotel für Bad Hersfeld mit 60 Zimmern

Bald ein Hotel: Das Telekom-Gebäude in der Breitenstraße.

Bad Hersfeld. Das ehemalige Telekom-Gebäude in der Breitenstraße soll in ein Hotel mit 60 Zimmern umgebaut werden.

Das Bauvorhaben der Unternehmerfamilien Burg und Geisendörfer, die seit 2013 Eigentümer der Immobilie sind, bestätigte gestern Johannes van Horrick, Fachbereichsleiter der Technischen Verwaltung im Bad Hersfelder Rathaus, auf Anfrage unserer Zeitung. Gegenüber der Fuldaer Zeitung hatten die Investoren angekündigt, den Bauantrag Ende dieser Woche einreichen zu wollen.

Das Ein- oder Zwei-Sterne-Haus wäre dann die zweite Budget-Unterkunft, die in der Bad Hersfelder Innenstadt entsteht: Im Frühjahr 2015 soll am Neumarkt das zum Hotel umgebaute Parkhaus eröffnen.

Das Gebäude in der Breitenstraße, das im Untergeschoss nach wie vor Kommunikationstechnik der Telekom beherbergt, soll über den Anbau eines zusätzlichen Treppenhauses den Ansprüchen des Brandschutzes Genüge tun. Im Atrium des Dachgeschosses sind Suiten für Langzeit-Mieter vorgesehen. Auch die direkt am Haus gelegenen Parkflächen hat der Eigentümer mittlerweile erworben.

Auch in Fulda bauen Burg und Geisendörfer das Telekom-Haus zum Hotel um.

Von Karl Schönholtz

Quelle: HNA

Kommentare