Blitzmarathon im Kreis: Die meisten zahlten, ohne zu murren

+

Hersfeld/Rotenburg. Wer gern schnell auf den Straßen des Landkreises unterwegs ist, hatte am Donnerstag besonders schlechte Karten: Polizeibeamte, Hilfspolizisten und Mitarbeiter des Ordnungsbehördenbezirkes waren im Zuge der 24-Stunden-Blitz-Aktion  an wechselnden Orten anzutreffen.

Dort maßen sie die Geschwindigkeit. Allein in Weiterode wurden binnen einer Stunde 15 Autofahrer zur Kasse gebeten. Die Wachpolizisten Jan Schneider  und Melanie Teichmüller  maßen Tempo und gaben die Daten der Fahrer an Kollegen weiter, die die Autos anschließend stoppten. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare