BKK-Akademie zieht sich aus Vereinen zurück

+
Beliebt auch für private Feiern: Räume des Hotelbetriebs der BKK-Akademie werden gern für Feste gebucht. Das soll auch weiterhin möglich sein.

Rotenburg. Die BKK-Akademie in Rotenburg versteht sich als Partner der Bürger in der Region. Sie sollen zum Beispiel auch weiterhin die Räumlichkeiten der Einrichtung für ihre privaten Feiern nutzen können.

Das erklärte der Geschäftsführer der Akademie, Markus Buhrmann, auf HNA-Anfrage und widerspricht damit anders lautenden Gerüchten. Demnach sollte der Hotelbetrieb der Einrichtung geschlossen werden, was Buhrmann schlicht als "dummes Zeug" bezeichnete.

Die BKK-Akademie-Gesellschaft, das Bildungszentrum der Betriebskrankenkassen mit dazugehörigem Tagungs- und Seminarhotel, wird sich nach Buhrmanns Angaben allerdings aus den formalen Mitgliedschaften in diversen Vereinen, wie Pro Region Mittleres Fuldatal, zurückziehen, da diese nicht zu den originären Aufgaben einer Bildungseinrichtung gehörten. "Wir werden aber weiter Ansprechpartner für die Region bleiben und unser Know-how zur Verfügung stellen, wenn das gewünscht wird."

Insgesamt stehe die Einrichtung mit über 80 Mitarbeitern, darunter sechs Auszubildenden, wirtschaftlich gut da. Die Nachfrage nach Bildungsangeboten habe im vergangenen Jahr rasant, nämlich um 30 Prozent, zugenommen. Etwa 60.000 Übernachtungen würden pro Jahr registriert. "Unser Haus ist rappelvoll", sagte Buhrmann. Weitere 3000 Übernachtungen hat die Einrichtung ausgelagert an Hotels in der Region. Diese Zahl könne sich nach seiner Einschätzung noch einmal erhöhen.

"Damit sind wir auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor der Region", erklärte Buhrmann. Die Dienstleistungen außerhalb des Bildungsbereichs, zum Beispiel die Vermietung von Veranstaltungsräumen wie dem unter Waldhessen heiß begehrten Panoramastudio, machten höchstens sechs Prozent aus und seien damit sehr gering.

Die BKK-Akademie will erneut drei Auszubildende zum Sommer einstellen. Außerdem sollen drei neue Dozentenstellen besetzt werden. "Personell sind wir auf Expansionskurs", erklärte der Geschäftsführer.

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Kommentare