Cosima Eisel und Jessica Wollstein haben beim Wettbewerb „Jugend malt“ gewonnen

Ein Bild wie gedruckt

Jessica Wollstein, rechts, und Cosima Eisel gewannen mit ihrem Bild einen Preis beim Wettbewerb „Jugend malt“. Ministerin Eva Kühne-Hörmann gratulierte persönlich im Wiesbadener Landtag. Foto: nh

Rotenburg. Cosima Eisel und Jessica Wollstein, zwei Schülerinnen der Rotenburger Jakob-Grimm-Schule, haben einen Preis beim Wettbewerb „Jugend malt“ des hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gewonnen. Bei der Preisverleihung im Wiesbadener Landtag schüttelte die Ministerin Eva Kühne-Hörmann den Mädchen persönlich die Hand.

Das Bild zeigt bunte Rechtecke mit großen Buchstaben und Zahlen. Sie ergeben die Worte „Buchdruck 1450 Gutenberg“. Auf die Idee waren die Fünftklässlerinnen in der Kunst-AG von Lothar Kolb gekommen. Der hatte Bücher über Wissenschaft und Technik mitgebracht, in denen die zwei auf Johannes Gutenberg gestoßen waren, der im Jahr 1450 den Buchdruck erfunden hat.

Ihr Bild hat den großen Erfinder nicht nur zum Thema, sondern lehnt sich – technisch – auch an seine Erfindung an. Cosima und Jessica schnitten Rechtecke aus Pappe heraus und bemalten sie mit bunter Farbe so, dass Buchstaben frei blieben, und zwar spiegelverkehrt. Dann drückten sie die Rechtecke aufs Papier.

Lothar Kolb schickte das Werk nach Wiesbaden. Damit war das Bild von der elfjährigen Cosima und der zehnjährigen Jessica eines von über 800 Einsendungen beim Wettbewerb der Neun- bis Zwölfjährigen. Das Thema war „Wunderwelt der Wissenschaft: Forschung, Entdeckung, Entwicklung“.

Im Foyer des Landtags

Die Reise nach Wiesbaden war für die beiden Mädchen aus Rotenburg und Bebra ein Abenteuer. Über 200 Leute waren im Foyer des Landtags versammelt. Die Bilder waren dort ausgestellt. Da gab es Gratis-Brezeln und viele Fotoapparate, und Jessica und Cosima konnten nicht aufhören zu lächeln.

Ministerin Eva Kühne-Hörmann beglückwünschte die Mädchen. „Sie hat gesagt, dass wir weitermachen sollen“, erinnert sich Jessica, und, so Cosima, „dass unser Bild sehr eindrucksvoll ist“. Sie überreichte den beiden Eintrittskarten für das Museum Kinder-Akademie in Fulda, das ein begehbares Herz beherbergt.

Von Achim Meyer

Quelle: HNA

Kommentare